24 Stunden: Toyota zeigt neues Modell beim Eifelklassiker

22

Im September wird Toyota seinen neuen kompakten Sportler mit dem Namen GT86 bei seinen deutschen Händlern vorstellen. Beim Marathon auf der Nordschleife wird GAZOO bereits zwei der kleinen Sportler einsetzen. Für Japan ist ein Kundensportprogramm geplant.

GAZOO ist den meisten Nordschleifen-Fans schon durch die Einsätze des Lexus LFA bekannt. Neben dem Supersportler wird die Truppe in diesem Jahr auch zwei Toyota GT86 einsetzen. Mit dem neuen kleinen kompakten Sportler will Toyota künftig neue Käuferschichten erschließen. Für die japanische Super Taikyu Langstreckenmeisterschaft plant man derzeit ein Kundensportprogramm, mit dem Amateurteams, die den GT86 einsetzen, zu unterstützen.

Beim 24-Stunden-Rennen wird man in der Klasse SP3 für Fahrzeuge bis zwei Liter Hubraum antreten. Bei den Fahrern setzen die Japaner ganz auf ihre Landsleute. Masahiko Kageyama, Kumi Sato, Yoshinobu Katsumata und Hiroaki Ishiura, Kazuya Oshima, Takuto Iguchi sind zwar bis auf wenige Ausnahmen in Europa noch nicht in Erscheinung getreten, verfügen aber allesamt über Rennerfahrung aus der japanischen Super GT-Meisterschaft. Katsumata war bereits 2009 beim Einsatz des Lexus LFA am Ring dabei.

Die GAZOO-Truppe wird außerdem noch einen Lexus LFA an den Start rollen. Am Steuer werden sich Takayuki Kinoshita, Akira Iida und Juichi Wakisaka abwechseln. Die drei Japan-Sportler sind bereits am Samstag zu sehen. Beim zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft wird man sich auf das Saisonhighlight vorbereiten.