GT3-EM: Rennen zwei geht an Heico

23

Nach Platz drei im ersten Meisterschaftsrennen konnten sich Dominik Baumann und Maximilian Buhk im Mercedes SLS den Sieg im zweiten Rennen sichern. Die Polesetter und Sieger von gestern aus dem Sainteloc-Team landeten am Ende mit ihrem Audi auf Rang vier.

Die Plätze zwei und drei gingen dabei an das AF Corse Team mit ihren Ferrari 458 Italia. Die beiden Ferraris hatten im Ziel eine gute halbe Minute Rückstand. Kurz dahinter kam bereits der Sainteloc-Audi vor dem zweiten HEICO-Mercedes ins Ziel.

Insgesamt legten die Sieger heute fünf Runden mehr zurück als gestern, die Abstände waren dabei auch noch enger. Bis hin zum ersten Lamborghini des Rhinos-Leipert-Teams auf Rang acht lagen die Autos innerhalb der gleichen Runde. Mit deutlichem Abstand erreichte wieder der Aston Martin des Teams Russia mit Tom Kimber-Smith als Elfter das Ziel.

Einziger Ausfall des Rennens war der Ferrari des Russian Bears-Teams der in Runde 23 stehen blieb.

Im Gegensatz zu gestern ging das Rennen heute bei trockenen Bedingungen über die Bühne, was der Action auf der Strecke aber keinen Abbruch tat.

Mit dem Sieg am heutigen Tag übernahmen Buhk und Baumann auch die Führung im Gesamtklassement vor dem Sainteloc-Duo Sourd/Guilvert und den beiden AF Corse-Fahrern Gui/Lyons.