ELMS-Kalender: Zolder definitiv abgesagt

69

Fahrt ins Ungewisse: Infolge der Zäsur in puncto Klassenstruktur kriselt die ELMS-Meisterschaft zum Saisonstart. Aufgrund der mangelnden Nachfrage beim Auftakt in Le Castellet und da in Zolder ein ähnliches Schicksal drohte, wurde der Wertungslauf in Belgien gestrichen.

Krisensitzung an der Côte d’Azur: Die Köpfe der Sportwagen-Gemeinde – ACO-Präsident Pierre Fillon, SWM-Geschäftsführer Gerard Neveau, ELMS-Organisator Patrick Peter und ACO-Sportmanager Vincent Beaumesnil – berieten am Samstagabend über die Zukunft der LMS-Nachfolgerserie. Letztendlich fällten die Entscheidungsträger den Entschluss, die Meisterschaftsrunde in Zolder abzusagen.

Nachdem am vergangenen Wochenende trotz zweier Gaststarter einer ernüchternde Bilanz von 21 Teilnehmer gezogen werden musste und sich für das Rennen in Zolder bis dato lediglich 19 Akteure angekündigt hatten, zogen die Veranstalter die Konsequenz: Der Lauf im Mai fällt ins Wasser. Zugleich wurde das Ziel deklariert, mit einem Tross von 25 Fahrzeugen auf die Insel nach Donington zu reisen.

Damit dieser Vorsatz nicht missglückt, suchen die Verantwortlich derzeit gemeinsam nach Lösungen. Insbesondere für die kleinen Kategorien GTE, FLM und GTC wollen die Organisatoren neue Interessenten gewinnen. In letztgenannter Wertung trat am Sonntag kein einziges Gespann an. Fragwürdig erscheint allerdings, woher neue Rennställe während der laufenden Saison herkommen sollen. Dazu müsste schließlich von einer anderen Serie in die ELMS gewechselt werden.

Nächste Saison 35 Starter?

Indes gibt ACO-Boss Fillon die Hoffnung nicht auf, das ELMS-Starterfeld im nächsten Jahr wieder auf rund 35 Renner aufstocken zu können. Immerhin können sich die Mannschaften über die europäischen Langstreckenmeisterschaft für die 24 Stunden von Le Mans qualifizieren. Dementsprechend muss auch ein adäquates Wettbewerbsniveau herrschen.

Damit die Equipen, welche in Le Mans starten, in der Zwischenzeit nicht zum Nichtstun verurteilt sind, schicken sich die Verantwortlichen an, einen Gaststart bei der Sportwagen-Weltmeisterschaft in Spa-Francorchamps zu arrangieren. Dem ELMS-Lager verbleiben folglich nur noch die Rennen im Doningtion Park, Brünn und an der Algarve.