Mit Werkspower in der ELMS: Lotus nennt offizielles Team

69

Die Motorsportoffensive Lotus‘ nimmt immer konkretere Züge an: Gestern bestätigte das Unternehmen Lotus Giudici Racing als seine offizielle Einsatzmannschaft für die European Le Mans Series 2012. Noch nicht fix: die Pilotenschaft für den Evora GTE.

Auch in der GT-Rennszene legt die britische Automobilmanufaktur Lotus heuer kräftig nach: Lotus Giudici Racing ist die offizielle Equipe, welche die Marke in der GTE-Profi-Sektion der European Le Mans Series (kurz: ELMS) 2012 vertreten wird. Als Einsatzfahrzeug wird ein Lotus Evora GTE dienen, unter anderem pilotiert von Lotus-Werksmann Johnny Mowlem. Welche beiden Fahrer Mowlem bei seiner Lenkradarbeit unterstützen werden, haben die Briten bis dato noch nicht bekanntgegeben.

Chef der Mannschaft Lotus Giudici Racing ist Gianni Giudici, ein italienischer Tourenwagen- und GT-Racer sowie langjähriger Lotus Racing-Kunde aus der Provinz Mailand. Giudici setzte bereits im letzten Jahr einen Boliden aus dem Hause von Konstrukteurslegende Colin Chapman ein; genauer einen Evora nach FIA-GT4-Regularien in der Blancpain Endurance Series.

„Da wir bereits ein Team für die American Le Mans Series, Lotus-AJR, bekanntgeben konnten, freuen wir uns nun sehr, auch in der European Le Mans Series eine Nennung zu besitzen“, so Claudio Berro, Rennsportdirektor von Lotus über das GT-Programm der Goldschwarzen beiderseits des Atlantiks. Man hoffe, den Evora möglichst schnell siegfähig machen zu können. – Lotus’ technische Unterstützung und die Fähigkeiten Giudicis: eine gute Kombination für europäischen Rennsport-Boden, wie Berro glaubt.