BES: Marc VDS benennt die Fahrertrios

48

Marc VDS hat seine Besatzungen für die beiden BMW Z4 GT3 in der Blancpain Endurance Series fixiert. Einer der Wagen wird von dem Trio bewegt, dass schon im letzten Jahr siegreich in der Serie war. Beim zweiten Wagen setzen die Belgier auf GT-Erfahrung pur.

Die GT-Renntruppe des belgischen Aristokraten Marc van der Straaten beschloss Ende des vergangen Jahres, aus der GT-Weltmeisterschaft auszusteigen und sich fortan exklusiv auf die Blancpain-Langstrecken-Serie zu konzentrieren. In der kommenden Saison wird man zwei flammneue BMW Z4 GT3 bei den Dreistundenrennen einsetzen. Neben langjährigen Stammkutschern der Mannschaft kommen auch für das Team neue Gesichter zum Einsatz.

Den ersten Wagen werden sich Bas Leinders, Maxime Martin und Markus Palttala teilen. Das Trio holte gemeinsam 2011 zwei Laufsiege in der Blancpain-Serie. Leinders und Martin fuhren den Z4 bei den 24 Stunden von Spa auf die Poleposition. Klar, dass der Kampf um den Titel das ausgewiesene Ziel der Dreierbande ist.

Wagen zwei ist mindestens ebenbürtig besetzt. Allerdings setzt man hier auf Erfahrung im GT- und Langstreckensport. Bert Longin, Mike Hezemans und Henri Moser stoßen neu zum Team und werden sich den zweiten Bayern-Brummer teilen. Der Belgier Bert Longin war zuletzt für die Audi-Erfolgstruppe WRT tätig. Sein Langstreckenkonto zieren fünf Gesamtsiege bei den 24 Stunden von Zolder.

Mike Hezemanns aus den Niederlanden ist ein FIA-GT-Protagonist der ersten Stunde. Bei den 24 Stunden von Le Mans ist er regelmäßiger Gast, beim Langstreckenklassiker auf der Ardennen-Achterbahn von Spa war er zweimal siegreich. Der Genfer Henri Moser ist mit seinen 24 Jahren der Benjamin des Trios. Nichtsdestotrotz konnte er schon bedeutsame Erfolge einfahren. Neben dem Gewinn der GT3-Europameisterschaft 2007 gehören Laufsiege beim ADAC GT Masters und bei der International GT Open zu seinem Kampfrekord.

Bas Leinders, der auch Teammanager der Truppe ist zu den Neuverpflichtungen: „Ich freue mich, Bert, Mike und Henri in unserem Team willkommen zu heißen. Unser Ziel für die Saison war, zwei gesamtsiegfähige Wagen an den Start zu bringen. Fahrer von Bert, Mike und Henris Kaliber für den zweiten BMW Z4 unter Vertrag zu haben, zeigt dass wir auf dem richtigen Weg sind. Unsere Aufgabe ist es jetzt, die beiden Wagen für den offiziellen Test in Paul Ricard perfekt vorzubereiten.“

Neben der BES planen die Belgier auch bei drei Läufen der VLN plus den dazugehörigen Einstellfahrten im März auf der Nürburgring Nordschleife anzutreten. Die Truppe betritt damit für sie absolutes Neuland.