BES: Volles Haus in Monza

17

Die Blancpain Endurance Series boomt. Auf der heute vorgestellten Entry-Liste finden sich 50 Teilnehmer für den Saisonauftakt im April in Monza. Alle großen Marken des GT-Sports sind darauf vertreten. Es gibt sogar eine Ersatzliste mit fünf weiteren interessierten Teams.

Mitte April wird es voll in Monza. Ganze 50 GT3-Rennwagen planen den Ausflug an den italienischen Grand-Prix-Kurs. Die Starterliste liest sich wie das „Who is Who?“ des GT-Rennsports. Alle namhaften Hersteller sind auf der Liste vertreten. Mit Aston Martin, Audi, BMW, Dodge, Ferrari, Lamborghini, McLaren, Mercedes, Nissan und Porsche sind zehn Hersteller in der Langstreckenserie präsent.

Den Vogel schießt dabei Ferrari ab. Ganze 16 Renner aus Maranello sind beim Heimspiel dabei. Es folgen zehn Porsche und neun der nagelneuen MP4-12 aus dem Hause McLaren. In der Klassenstruktur dominieren die Pro-AM-Teams. Mit 39 Teilnehmern stellen sie den Löwenanteil im Feld. Nur sieben Teams starten im Pro-Cup. Hier wird die belgische WRT-Audi-Truppe versuchen, ihren Titel zu verteidigen.

Bekannte Namen finden sich auch bei den Fahrern. Bislang sind David Brabham, Anthony Beltoise, Mark Blundell, Bas Leinders, Alvaro Parente und Richard Westbrook als Kutscher bestätigt. SRO-Boss Stéphane Ratel ist zu Recht mit seiner Serie zufrieden: „50 Wagen in der Startaufstellung beim Saisonauftakt zu haben, unterstreicht die immense Popularität der Blancpain Endurance Series. Durch den Neueinstieg so vieler bekannter Namen wird die Meisterschaft sicherlich hart umkämpft werden.“

Die Saison startet am 13. bis 15. April in Monza. Die Rennen werden wieder hier als Live-Stream zu sehen sein.