Toyota: Saisonnennung in der Sportwagen-Weltmeisterschaft

50

Toyota erweitert sein Engagement in der Sportwagen-Branche und bestreitet die komplette Saison der Langstrecken-Weltmeisterschaft. Diese Programmänderung kündigte der pazifische Automobilhersteller in einer Pressemitteilung an. Das TS030-Debüt erfolgt dennoch in Spa-Francorchamps.

Während die Vertreter der Presse in Le Mans noch auf die ACO-Proklamation warten, wer eine Einladung zu den 24 Stunden von Le Mans erhält und welche Nennungen zur Sportwagen-Weltmeisterschaft bestätigt wurden, verkündete Toyota seine Teilnahme an der kompletten Saison. Dies teilte die Motorsportabteilung aus Köln in einer Pressemeldung offiziell mit.

Allerdings lässt die Werksmannschaft des japanischen Konstrukteurs den Auftakt auf dem Flughafengelände von Florida aus. Stattdessen feiert der so genannte TS030 sein Debüt beim Sechs-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps, dem zweiten Wertungslauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft. Die Besatzung des ersten Fahrzeugs rekrutiert sich aus Alexander Wurz, Nicolas Lapierre und Kazuki Nakajima. Der restliche Kader wird noch bekanntgegeben.

„Die Bedingungen für die Weltmeisterschaft haben sich in den letzten Wochen geändert“, kommentiert Team-Präsident Yoshiaki Kinoshita. „Für Toyota war es wichtig, mit FIA und ACO zusammenzuarbeiten, um dem Langstrecken-Motorsport eine erfolgreiche Zukunft zu ermöglichen. Wir haben alles getan, was wir können, um unsere Unterstützung zu demonstrieren, und nun freuen wir uns auf eine aufregende Rennsaison.“