Muscle Milk: Nächstes Jahr mit Doppelprogramm

40

Das Muscle Milk-Team, hierzulande durch die Einsätze mit Klaus Graf und Lucas Luhr bekannt, erweitert seinen Prototypenfokus und wird in der kommenden ALMS-Saison neben dem LMP1-Prototyp einen LMPC für Memo Gidley und Mike Guasch einsetzen.

Muscle Milk Racing von Teameigner und Teilzeitfahrer Greg Pickett hat bei Oreca einen FLM09-Prototypen geordert, um diesen in der ALMS-Saison 2012 für die beiden USA-Amerikaner Memo Gidley und Mike Guasch einzusetzen.

„So langsam erweitern wir unseren Einsatz an der Rennstrecke, daher war es für uns logisch, neben dem LMP1-Programm ein weiteres Fahrzeug in der LMP-Challenge Kategorie starten zu lassen“, sagte Pickett nach Bekanntgabe der Umstände. „Memo ist schon lange ein Teil des Teams und deshalb freuen wir uns umso mehr, ihn wieder ins Rennen zu schicken. Ebenso begrüßen wir Mike und sind sehr gespannt auf die gemeinsame Arbeit.“

Guasch wechselte nach dem Gewinn der Masters Class of the Star Mazda Championship im Jahre 2009 nach Europa und war dort 2010 in der FIA-GT3-EM und 2011 in der britischen GT-Meisterschaft unterwegs.

José Guillermo „Memo“ Gidley, der US-Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln, versuchte sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts mehr oder weniger erfolgreich in der CART und IRL, bis er im Jahre 2005 in die Grand-Am wechselte. Ein Highlight seiner Karriere ist sicherlich der zweite Gesamtplatz bei den Zwölf Stunden von Sebring 2010 im Porsche RS Spyder, an der Seite von eben jenem Klaus Graf und dem ehemaligen Porsche-Werksfahrer Sascha Maassen.

Das gesamte Team wird an den ALMS-Wintertests am 8. und 9. Februar 2012 teilnehmen. Darüber hinaus wird noch ein dritter Fahrer für die Endurance-Rennen in Sebring, Laguna Seca und dem Petit Le Mans gesucht.