ALMS: BMW will den GT-Titel verteidigen

62

Nach der Bekanntgabe des DTM-Engagements von BMW für die Saison 2012 schwebte ein großes Fragezeichen über den zwei in der ALMS eingesetzten BMW M3 GT2. Jüngst verkündete der Münchener Autobauer dem M3 in der ALMS eine Gnadenfrist zu gewähren.

Mit dem Einstieg in die DTM für 2012 seitens BMW waren der Ausstieg aus dem Le-Mans-Zirkus und damit die Absage an die LMS und den WEC beschlossene Sache. Die Kapazitäten der Werks-Motorsportabteilung und auch des Einsatzteams Schnitzer werden künftig für die Entwicklung und die Einsätze des neuen BMW M3 DTM gebraucht.

Bisweilen war daher auch die Zukunft der beiden nach Amerika in die ALMS abkommandierten GT-Renner unklar. Im Rahmen der Saisonabschlussfeier verkündete der neue Motorsportchef Jens Marquardt, dass man den zwei vom Team Rahal Letterman Lanigan so erfolgreich eingesetzten BMW M3 eine weitere Saison ermöglicht.

Damit wird BMW im nächsten Jahr in der ALMS sowohl den Fahrer- als auch den Team- und Herstellertitel in der GT-Klasse verteidigen müssen. Wer allerdings auf der Fahrerseite dieses Unterfangen in Angriff nehmen wird ist noch offen. Für die DTM sind bereits alle Werksfahrer fest eingeplant. Zum jetzigen Zeitpunkt sind somit in diese Richtung nur Spekulationen möglich.