Grand-Am: APR Motorsport ist erstes Audi-Team

24

In der vergangenen Woche verkündete das in Opelika, Alabama ansässige Team APR Motorsport die Teilnahme an der Grand-Am-Saison 2012 mit dem neuen Audi R8 LMS. Damit steigt die Mannschaft von Stephen Hooks aus der zweiten Grand-Am-Division auf.

Die Begeisterung für Audi ist bei APR tief verwurzelt. Der Chef von APR, Stephen Hooks, fuhr selbst lange Zeit im Motorola Cup, dem Vorläufer der Continental Tire Sports Car Challenge, der zweiten Grand-Am-Division, einen Audi und ist seit je her Audi-Fan.

Nachdem er seinen Helm an den Nagel hängte, um APR aufzubauen, einen der größten Audi-Vertreter weltweit, kehrte Hooks als Teamchef an die Rennstrecke zurück. Er war der erste, der den Audi S4 in der neuesten Generation in der zweiten Grand-Am-Klasse einsetzte. Die natürliche Konsequenz daraus ist, dass APR auch das erste Team sein wird, das den neu entwickelten Audi R8 LMS einsetzt.

Mit demselben Team und derselben Infrastruktur, wie in der kleineren Grand-Am-Serie, wird APR den Status Quo der GT ausfindig machen. In den vergangenen Jahren wurde diese Klasse von drei Herstellern dominiert. Dennoch fühlen sie sich weiterhin verpflichtet die besten Grand-Am-Talente zu fördern.

Daher wird das Team sein Engagement in der Continental Tire Sports Car Challenge auch 2012 fortsetzen. Weiteres will das Team in naher Zukunft bekannt geben, ebenso wie die Fahrer für den R8 LMS.

Das Roll-out wird im Rahmen des Daytona-Tests am 6.-8. Januar des kommenden Jahres sein.