Martin Bartek verstorben

539

Am Montag dieser Woche verstarb der Matech-Concepts-Gründer und Besitzer Martin Bartek plötzlich und unerwartet. Der geborene Slowake wurde tot in seiner Wohnung in der Schweiz aufgefunden. Über die Todesursache ist bislang noch nichts bekannt.

Bartek war eine der treibenden Kräfte im GT-Sport der letzten Jahre. Er war maßgeblich für die Rückkehr von Ford in den internationalen Rennsport verantwortlich. Mit seiner Firma Matech Concepts entwickelte er zunächst eine GT3-Version des Ford GT, mit der man 2008 den GT3 EM Titel holte.  Später war es Bartek, der den ersten GT1 nach dem neuen Reglement auf Kiel legte. Thomas Mutch konnte 2010 in diesem Ford GT den Vizetitel in der WM holen.

SRO-Chef Stephane Ratel zu Martin Bareks Tod: „Martin spielte eine wichtige Rolle in der GT3 EM und GT1 WM. Wir haben einen Freund verloren“