GT1-WM: SRT übernimmt neue Einsatzgeräte

34

Das Swiss Racing Team hat just seine beiden Lamborghini Murcielago LP 670 R-SV von Reiter Engineering übernommen. Die Schweizer nutzten die Zeit vor den ersten offiziellen Tests für ein roll-out in Frankreich.

Bei sonnigem Wetter und frühlingshaften Temperaturen drehten Karl Wendlinger und Max Nilsson auf dem Kurs von Anneau de Rhin ihre ersten Runden im neuen Arbeitsgerät für die Weltmeisterschaft. Sowohl Wendlinger als auch Teamchef Otmar Welti zeigten sich hochzufrieden mit dem ersten Test.

Karl Wendlinger: „Dieser Tag war sehr wichtig für uns alle. Denn neben den obligatorischen Sitzproben konnten wir uns auch etwas an die komplett neu aufgebauten Autos gewöhnen und die nötigen Checks absolvieren. Damit ist jetzt gewährleistet, dass wir beim ersten offiziellen Testtag in Abu Dhabi dahingehend keine Zeit verlieren, und sofort losfahren können.“

Vor der Auslieferung waren beide Fahrzeuge von Reiter komplett neu aufgebaut worden. Otmar Welti attestierte den beiden Wagen einen einwandfreien Zustand: „Wir sind sehr zufrieden mit dem roll-out. Es gab keinerlei Probleme. Reiter Engineering hat uns die Wagen im besten Zustand übergeben. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit den Lamborghinis erfolgreicher sein werden, als im letzten Jahr.“

Die Wagen werden als nächstes transportfähig gemacht und nach Abu Dhabi gebracht, wo am 23. März die ersten Tests auf dem Programm stehen. Noch sind zwei Cockpits bei der Schweizer Mannschaft frei. Wendlingers Management verspricht aber für den ersten Lauf einen routinierten und prominenten Partner an der Seite des Kufsteiners.