Lime Rock: Muscle Milk-Aston Martin zum Zweiten

25

Auch in der zweiten Trainingssitzung war der LMP1 aus dem Team Cytosport nicht von der Spitze zu verdrängen. Diesmal wurde die Bestzeit von Klaus Graf herausgefahren. Unter bedecktem Himmel erwiesen sich die Rivalen von Dyson Racing ebenfalls in Topform.

Der Start in die zweite und damit letzte Trainingseinheit verlief schleppender als im ersten Training. Klaus Graf im favorisierten Muscle Milk-Aston Martin setzte früh mit 54,392 Sekunden eine schnelle Zeit, die jedoch vorerst nicht angegriffen wurde. Denn die schärfsten Verfolger des, vom britischen Karosseriespezialisten Lola gebauten, Prototypen, die Dyson-Lola des Typs B09/86, dümpelten anfangs nur im Mittelfeld herum. So konnte sich zwischenzeitlich Patrick Long in seinem Porsche 997 GT3 RSR auf Gesamtrang zwei vor mehreren LMPC-Oreca-FLM platzieren.

Im weiteren Verlauf kamen die Zeiten allerdings nicht auf das Niveau des ersten Trainings. So betrug die schnellste Runde von Klaus Graf 51,754 Sekunden. In der LMP1-Klasse blieben die Platzierten dahinter mit beiden Dyson-Lola dieselben, in der Gesamtwertung schoben sich jedoch auf die Ränge zwei, drei und vier, sowie auf Rang sechs mehrere GTE-Wagen zwischen die LMP1-Flundern.

Somit war nun die GTE die zweitschnellste Kategorie auf der Strecke. Das Zepter nahmen allerdings die Corvetten in der Reihenfolge Milner vor Gavin in die Hand. Dahinter reihten sich drei Porsche der Teams Flying Lizard, Paul Miller Racing und Team Falken Tyre ein, bevor der erste BMW im Klassement auftaucht.