GT3-EM: Mayr-Melnhof/von Thurn und Taxis im zweiten Training obenauf

33

Auch das zweite Training des dritten Rennwochenendes im Rahmen der FIA GT3-Europameisterschaft ist vorüber. Nikolaus Mayr-Melnhof und Albert von Thurn und Taxis sicherten sich die Bestzeit auf dem Kurs in spanischen Navarra.

Zweiter Trainingslauf in Navarra: Der Lamborghini Gallardo LP 600 aus dem Rennstall von Hans Reiter, pilotiert von Nikolaus Mayr-Melnhof und Albert von Thurn und Taxis, setzte mit einer Zeit von 01:40,372 Minuten eine erste Duftmarke.

Ihnen folgte das Duo Federico Leo und Francesco Castellacci, welches von AF Corse ins Rennen geschickt wird, mit einem Rückstand von nur 0,145 Sekunden und somit einer Rundenzeit von 01:40,517 Minute auf der zweiten Position.

Dritte wurden abermals die beiden Piloten Philippe Giauque und Mike Parisy. Ihr Mercedes-Benz SLS AMG GT3 aus dem Rennstall von Graff Racing war in der Lage, das Tempo der beiden Führenden zu gehen und hatte mit 01:40,623 für die schnellste Runde nur einen geringfügigen Rückstand von 0,251 Sekunden.

Demay/Lunardi (Sainteloc-Audi) agierten dahinter vor ihren Markenkollegen Enzo Ide und Greg Franchi (WRT Audi) auf Platz vier. 01:40,726 beziehungsweise 01:40,841 Minuten ergeben Rückstände von 0,354 Sekunden bei Sainteloc, den schnellstes des ersten Trainings, beziehungsweise 0,469 Sekunden auf Seiten von WRT. Kolen/Catsburg waren schnellste der insgesamt vier BMW Z4 GT3 und mit 01:40,894 Minuten nur eine gute halbe Sekunde langsamer als die Spitze. Paul van Splunteren mit seinem Partner Maxime Soulet waren mit ihrem ProSpeed Porsche 911 GT3 R auf Platz zehn, der Rückstand von 1,128 Skunden ist gleichbedeutend mit der schnellste Runde in einer Zeit von 01:41,500 Minuten.

Die beiden Aston Martin aus dem Hause von LMP-Motorsport legten wenig und vor allem wenig aussagefähige Rundenzeiten hin, lediglich der Aston Martin DBRS9 #9 zeigte sich für vier Runden.