GT3-EM: Sainteloc-Audi schnellster im ersten freien Training

56

Dino Lunardi schaffte es im ersten freien Training der GT3-EM im spanischen Navarra, die schnellste gezeitete Runde hinzulegen. Sein Audi R8 LMS war somit in der Zeitentabelle mit Platz eins notiert. Ihm folgten Francesco Castellacci, seinerseits der aktuell Führende in der Meisterschaftswertung und Mike Parisy, in Diensten für Graff Racing.

Jerome Demay und Dino Lunardi heißen die lachenden Schnellsten des ersten freien Training in Navarra. Den beiden reichte eine Zeit von 01:41,224 Minuten mit dem R8 LMS #15 um den provisorischen Platz an der Sonne zu ergattern. Allerdings folgten die Führenden der Meisterschaft, nämlich Federico Leo und Francesco Castellacci, mit dem von AF Corse eingesetzten Ferrari F458 Italia mit einem marginalen Abstand von nur 0,039 Sekunden.

Auf Platz drei folgte der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 vom Kundenteam Graff Racing. Das Duo Philippe Giauque/Mike Parisy landete mit einem Abstand von nicht einmal einer halben Sekunde auf Platz drei.

Dahinter begaben sich zahlreiche Lamborghi, R8 LMS, BMW Z4 GT3 und SLS AMG GT3 in Lauerstellung. Bei ProSpeed Competition, dem Meisterteam von 2010, gab es die Plätze 18 und 23 zu verzeichnen. Damit scheint das Pech bei den einzigen Boliden aus Zuffenhausen erneut ein paar Tage zu wohnen.