Kronos Racing bringt einen Lola-Aston Martin nach Le Mans

42

In dreieinhalb Wochen wird beim offiziellen Testtag für die 24 Stunden von Le Mans auf dem Circuit de la Sarthe auch ein Lola-Aston Martin mit von der Partie sein. Eingesetzt wird der Wagen vom belgischen Team Kronos Racing.

Mit dem von Kronos Racing genannten Lola-Aston Martin werden nun zwei verschiedene Aston Martin Modelle am Testtag am Ostersonntag in Frankreich teilnehmen. Neben den vom Aston Martin-Werk eingesetzten AMR-One wird auch der letztjährige Einsatzwagen von Signature an den Start gehen. Nur fährt er dieses Jahr in einem neuen Team aus dem belgischen Ort Namur. Möglich gemacht hat diesen Start allerdings erst das ebenfalls belgische Team Marc VDS Racing, welches die Kronos Mannschaft unterstützen wird.

Ebenfalls in belgischer Hand ist das Steuer des britischen LMP1-Boliden. Hinter dem Volant werden abwechselnd Vanina Ickx, Bas Leinders und Maxime Martin Platz nehmen.

„Wir freuen uns über diese Zusammenarbeit. Es ist für uns eine große Ehre mit einem solch erfolgreichen Team, wie Kronos Racing, kooperieren zu können und wir freuen uns, dass zwei unserer Fahrer dieses Abenteuer gemeinsam mit Vanina (Ickx) angehen dürfen“, so der Teamchef von Marc VDS.

Jean-Pierre Mondron, stellvertretender Teamchef von Kronos Racing, sagte dazu: „Dieser Einsatz wurde erst durch die Flamme und Leidenschaft des Marc VDS Racing Teams ermöglicht. Mit Vanina (Ickx), Bas (Leinders) und Maxime (Martin) haben wird ein sehr erfahrenes Fahrertrio zusammengestellt. Wir sind stolz darauf ein zu 100% belgisches Team gebildet zu haben.“ Mondron ist bereits voller Vorfreude auf den Start des Aston Martins am 11. Juni zu den 24 Stunden von Le Mans. „Wir danken dem ACO für sein Vertrauen. Wir hoffen, dass wir den Start beim Langstreckenklassiker an der Sarthe mit dem Aston Martin, der sich im Besitz von Orbello Racing befindet, in Angriff nehmen können. Aber in der nahen Zukunft werden wir uns auf den Testtag konzentrieren und hoffen, dass es ein voller Erfolg für Vanina, Maxime und Bas wird“, so Mondron weiter.

Bereits im letzten Jahr konnten Vanina Ickx und Bas Leinders in Le Mans Erfahrungen sammeln. Ickx startete auf dem Lola-Aston Martin in der LMP1, damals allerdings eingesetzt von Signature und Bas Leinders pilotierte einen Ford GT in der GT1-Klasse für das Marc VDS Racing Team. Für Maxime Martin wäre es in diesem Juni der erste Start bei der Jagd zweimal rund um die Uhr an der Sarthe.