Asian LMS: Zhuhai schließt die ILMC-Saison 2011

37

Wie auch im vergangenen Jahr findet das Saisonfinale des ILMC, der in diesem Jahr sieben Läufe umfasst, im chinesischen Zhuhai statt. Dank einer Einigung zwischen dem ACO und den Streckenbetreibern wird das sechsstündige Rennen am 12. November ausgetragen.

Seit der Bekanntgabe des ILMC-Kalenders für 2011 schwebte ein großes Fragezeichen über dem Austragungsort für den letzten Lauf. Dass es eine Rennstrecke in China wird, war bereits länger bekannt. Zuvor gab es auch Gerüchte über eine Wiederbelebung der 1.000 Kilometer von Fuji. Nun aber wurde bestätigt, dass wie im letzten Jahr der Zhuhai International Circuit, die älteste permanente chinesische Rennstrecke, das Rennen veranstalten wird.

Im Jahre 1996 eröffnet, bietet sie seitdem dem Motorsport in China Halt. Rund um die Rennstrecke siedeln sich seitdem viele kleine Teams an, die davon träumen einmal in der großen Welt des Motorsport Fuß zu fassen. Diese Möglichkeit bietet sich auch in diesem Jahr wieder für einige von ihnen. Denn das ILMC-Starterfeld, das in diesem Jahr aus 26 Fahrzeugen besteht, kann wieder durch Teams in der Formula Le Mans und GTC-Kategorie erweitert werden.

Dafür wird wie auch im letzten Jahr die GTC für alle GT3-Renner geöffnet. Die Formula Le Mans-Klasse, in der ALMS auch als LMPC bekannt, startet hingegen mit identischem Material. Die Maßnahme zielt darauf ab eine volle Startaufstellung zu bieten, denn in Europa und den USA wird das ILMC-Feld durch die Starter der kontinentalen Serien LMS und ALMS ergänzt.

Für das Jahr 2012 und die weitere Zukunft wird bereits an einem zweiten Rennen des ILMC in China gefeilt. Dies geschieht vor allem aufgrund des Bestrebens der Streckenbetreiber aus Zhuhai und Shanghai, aber auch der im ILMC engagierten Hersteller.