Sebring: Audi legt beim Test vor

27

Die Herren der Ringe markieren gegenwärtig die schnellste Rundenzeit bei den Testfahren auf dem ehemaligen Flughafengelände von Sebring. Highcroft ist den Ingolstädtern dicht auf den Fersen, während Peugeot sich noch zurückhält.

Die Tests in Sebring neigen sich dem Ende zu, es sind noch knapp 90 Minuten zu absolvieren, bis die Ampeln vorerst wieder auf Rot schalten. In der LMP1 sind es die etablierten Piloten Tom Kristensen, Allan McNish und Rinaldo Capello, die momentan mit einer Zeit von 1:48,440 Minuten die Nase vorne haben.

Allerdings kann man nicht von einem Polster sprechen, da der amtierende Titelverteidiger, Highcroft Racing, mit einer Zeit von 1:48,448 Minuten bereits auf der zweiten Position folgt. Die Le Mans-Sieger von 2010, Timo Bernhard, Roman Dumas und Mike Rockenfeller, folgen momentan auf Platz drei, mit einer Zeit von 1:49,707 Minuten. Bester Löwe ist zur Zeit Pedro Lamy, der allerdings bereits mit zwei Sekunden Rückstand zu kämpfen hat.

In der LMP2, mit nur drei Teilnehmern extrem schlecht besetzt, führt SignaTechNissan mit einem Oreca-03. Die mit vier Teilnehmern bestückte LMPC wird von einem der beiden Oreca FLM-09 des Core AutoSport Teams angeführt.

In der starken GT-Klasse führt Bill Auberlen im Rahal/Letterman-BMW-M3-GT2. Es folgt Antonio Garcia für das Corvette-Werksteam gefolgt von Andy Priaulx, welcher ebenfalls für BMW an den Start geht.In der GTE-AM ist es das GT1-Sieger-Team von Le Mans 2010, Labre Racing, welches mit der neu erhaltenen Chevrolet Corvette ZR1 führt. In der GTC ist Magnus Racing mit dem Piloten Mathew Marsh im Porsche GT3 Cup die führende Equipe.