LMP1-Aufstieg: Quifel-ASM zeigt Ambitionen für 2011

36

Das Quifel-ASM Team präsentierte sich vergangene Woche am Teamsitz in Lissabon für die kommende Saison. Beim Material, den Fahrern, den Reifen und den Technikern setzt man auf altbewährtes, nur die Klasse wird erstmals eine andere sein.

Mit denselben Fahrern, derselben Marke, denselben Reifen und denselben Technikern setzt das portugiesische Quifel-ASM Team 2011 auf Konstanz. Das einzig Neue: In dieser Saison werden sie erstmals in der Königsklasse LMP1 in der Le Mans Series und den 24 Stunden von Le Mans an den Start gehen.

„Es machte nicht mehr viel Sinn weiter in der LMP2 anzutreten, weder vom sportlichen, noch vom wirtschaftlichen Standpunkt“, so Quifel-ASM-Teamchef António Simões während der Präsentation des sportlichen Programms am Lissaboner Teamsitz letzten Freitag. Auch finanziell sei es besser, das Fahrzeug an die neuen LMP1-Regeln anzupassen als an das neue Reglement der LMP2-Klasse fuhr Simões fort. „Wir sind froh, die Möglichkeiten für ein derart hoch-gestecktes Projekt zu haben“, sagte Simões.

Hinter dem Lenkrad des nun LMP1-Boliden werden sowohl wieder der Franzose Olivier Pla als auch der Gentleman-Fahrer Miguel Pais do Amaral Platz nehmen. Das Fahrzeug, weiterhin der bereits bekannte Ginetta-Zytek 09S, doch nun in LMP1-Spezifikationen. Er wurde gemeinsam vom Team mit Zytek auf die neue Saison vorbereitet. Dazu gehören zahlreiche neue Teile wie neue Reifen und größere Bremsen. Aber auch das Gewicht und die Leistung wurden an die Königsklasse des Prototypensports angepasst. Deshalb wiegt der Ginetta jetzt 75 Kilogramm mehr und hat eine Mehrleistung von 40 bis 50 PS.

Bei ersten Testfahrten zeigte sich der Wagen um etwa eine Sekunde schneller als das Vorgängermodell. Laut Aussagen einiger Ingenieure lässt sich die Effizienz des Wagens aber noch weiter steigern. Auch in anderen Bereichen des Wagens steckt noch Potential für Verbesserung. So zum Beispiel im Fahrwerk, der Aerodynamik, dem Getriebe, dem Differential und der Elektronik.

Wie oben genannt geht Quifel-ASM 2011 mit neuen Reifen auf die Piste. Dies bezieht sich allerdings nur auf die Reifenart. Diese sind jetzt auf das LMP1-Reglement abgestimmt. Der Hersteller bleibt mit Dunlop der Gleiche. Quifel-ASM wird auch weiter für den Reifenhersteller aus Hanau als Test- und Entwicklungsteam fungieren.

Mit der Einladung zum Saisonhöhepunkt, den 24 Stunden von Le Mans, in der Tasche geht das Team in die neue Saison. Das Saisonziel lautet zu den besten Privatteams in der LMP1-Klasse zu gehören und zum Saisonfinale in Estoril noch mit Titelambitionen zu sein. Denn ein portugiesisches Team beim Heimrennen im Titelkampf zu erleben, würden viele Menschen an die Rennstrecke locken.