LMS: Kleiner Einblick in das Starterfeld

51

In der LMP1-Klasse werden sechs Teams die komplette Saison bestreiten. Hier zeichnet sich ein Dreikampf zwischen zwischen den beiden Rebellion-Toyota-Boliden aus der Schweiz und dem wiedergeborenen Pescarolo-Judd vom gleichnamigen Team des Franzosen Henri Pescarolo ab.

Ergänzt wird die Klasse von Guess Racing aus Belgien (Lola B05/40-Mazda AER ), Quifel-ASM (Zytek 09SC) und Rangoni Motorsport (Zytek 09 Hybrid). Bei Gelegenheit, zum Beispiel bei den berüchtigten 1.000 Kilometern von Spa-Francorchamps, werden die drei großen Werksteams von Audi, Peugeot und Aston Martin mit von der Partie sein.

Die kleine Prototypenklasse LMP2 stellt mit elf Teilnehmern die größte Menge. Beim Klassensieger des Klassikers an der Sarthe 2011, Strakka Racing, will man diese Saison auch den Titel in der LMS gewinnen. 2010 holte RML die Meisterschaft, da man regelmäßig gute Platzierungen und somit Punkte einfuhr und Strakka Racing unter anderem in Spa mit mächtigen Problemen zu kämpfen hatte. Die beiden Konkurrenten setzen 2011 beide einen HPD ARX -01d einsetzen. Zum Angriff auf die Spitze blasen aber auch Nissan und Oreca, die zwei gemeinsame Wagen an den Start bringen.

Im Oreca 09-Markenpokal, der FLM, treten fünf Teams an.

In der vorwiegend von professionellen Teams besetzten LMGTE Pro-Kategorie stellen die Übermächte der letztjährigen GT2-Klasse, Porsche und Ferrari je vier der insgesamt neun Wagen der Klasse. Bereichert wird der Zweikampf durch das JOTA-Team, die einen Aston Martin Vantage ins Rennen schicken werden. Hierbei liegt besonderes Augenmerk auf dem neuen Ferrari F458 Italia, mit dem man nun versucht, den Titel von Stuttgart nach Mailand zu holen.

Viele Starter aus der LMGTE Pro schicken einen weiteren Wagen in die LMGTE Am. Während die Porsche-Semiwerks-Teams Felbermayr und IMSA das Aktuelle Fahrzeug, den Porsche 911 RSR losschicken, müssen die Ferrari-Teams in dieser Kategorie auf die älteren F430-Modelle zurückgreifen.

Gutes Abschneiden wird dieses Jahr mehr belohnt als je zuvor, so erhalten die beiden Ersten der Klassenwertung am Ende des Jahres eine offizielle Einladung für die 24 Stunden von Le Mans. In der Formula Le Mans wird nur der Sieger eine Extraeinladung bekommen.

Das Spektakel Le Mans 2011 beginnt am 03. April mit dem Sechs-Stunden-Rennen von Le Castellet, ausgetragen auf dem Paul Ricard HTTT.