RML-Pläne: Alles bleibt beim Alten

52

Keine einschneidenden Veränderungen im Hause Ray Mallock: Nachdem das britische Gespann im letzten Jahr mit eingeschränkten Mitteln den LMS-Titel errang, satteln die Beteiligten nun endgültig auf HPD um. Außerdem komplettiert Ben Collins den Pilotenkader.

Kaum seien die Pokale und Medaillen aus dem zurückliegenden Jahr im Trophäenraum verstaut, werden bereits die Planungen für die bevorstehende Saison konkretisiert, juxt RML Racing in der letzten Pressemeldung. Nichtsdestotrotz: Der große Umschwung steht den Routiniers von der Insel in Anno 2011 nicht bevor, stattdessen vertraut die Truppe auf altbewährtes Material und ihren etablierten Mitarbeiterstab.

Nachdem sich Ben Collins im letzten Jahr bei seinen Gastauftritten erfolgreich profilieren konnte, ergänzt der Brite zukünftig den regulären Fahrerkader. An der Seite von Mike Newton und Thomas Erdos visiert Collins die Titelverteidigung in der Le Mans Series und den Start bei den 24 Stunden von Le Mans an. „Ben glückte trotzt der begrenzten Vorbereitungszeit auf der Strecke Außergewöhnliches“, lobt Newton seinen neuen Schützling. „Er ist eine tolle Ergänzung für das Team, und wir sind glücklich, ihn für die gesamte Saison wieder bei uns zu haben, um darauf aufzubauen, was wir letztes Jahr geschafft haben.“

Einzige augenfällige Veränderung ist der Wechsel der Karosserie. 2010 sei demnach lediglich ein Übergangsjahr gewesen. Zwar sattelte RML bereits auf ein HPD-Aggregat um, doch vertraute weiterhin auf ein Lola-Chassis. Diese Begebenheit gestaltete den Wettbewerb gegen den übermächtigen HPD ARX-01c weitaus schwieriger, weshalb der vollständige Umzug zur Acura-Sportwagenabteilung als nötig angesehen wurde, um mit der enormen Konkurrenz Schritt zu halten. Folglich kommt künftig ein ARX-01d-Chassis zum Einsatz, das von einem überarbeiteten HPD-2,8-Liter-Twinturbo-Aggregat befeuert wird.

Damit wird zwar ein erfolgreiches Kapitel in der RML-Geschichte zugeschlagen, weshalb RML-Einsatzleiter Barker eine entsprechend ambivalente Mine aufsetzt: „Es war eine durchaus schwierige Saison für uns. Wir hatten über etliche Jahre eine exzellente Partnerschaft mit Lola, und wir sind natürlich traurig, solch gute Freunde zu verlassen. Allerdings freuen wir uns ebenso unserer neue Partnerschaft zu HPD nach einem erfolgreichen ersten Jahr auszuweiten.“