- Anzeige -
1VIER.com

Schlagwort: SRO

video

Das Grasser Racing Team beweist erneut seine Stärke auf dem anspruchsvollen Kurs von Brands Hatch. Mirko Bortolotti und Christian Engelhart fahren zu zwei sauberen Start-Ziel-Siegen. Die Geschehnisse des Wochenendes einmal in anderer Form aufbereitet: Als Super-Zeitlupe mit Motorsport zum Genießen.

Die SRO hat die Starterliste für den Testtag der Blancpain-GT-Serie in Le Castellet veröffentlicht. Es werden in den kommenden zwei Tagen fünfzig GT3-Rennwagen an ihrem Setup feilen. Im Fahrerlager wird man auch zahlreiche deutschsprachige Mannschaften und Fahrer antreffen können.

Kornely Motorsport hat eine Saisonnennung für die Sprintserie der SRO eingereicht. Am Steuer des im Hello Kitty foliierten Mercedes-AMG GT3 werden sich Kenneth Heyer und Yoshi Mori abwechseln. Das Duo ist in der Pro-Am-Wertung angesiedelt.

Im kommenden Jahr erhält das Tausend-Kilometer-Rennen von Suzuka einen neuen Charakter. Es wird erstmals als reines GT3-Rennen ausgetragen. In der jüngsten Geschichte war es Teil des Super-GT-Kalenders, welches es in diesem Jahr letztmalig ist. Im nächsten Jahr solle es ein Zehn-Stunden-Rennen geben.

Der französische Rennstall AKKA-ASP weitet sein Engagement in den SRO-GT-Serien aus. An allen zehn Veranstaltungen gehen vier Mercedes-AMG GT3 des Teams an den Start. Zudem bereichern namenhafte Fahrer wie Jules Gounon und Michael Meadows den Pilotenpool.

Die SRO-Gruppe hat während der Wintermonate die Planungen für ihre GT-Serie in Asien präzisiert. Günstigere Konditionen sollen frühzeitige Einschreibungen begünstigen. Diese Gelegenheit nutzten bereits einige Mannschaften – darunter auch Phoenix Racing und Absolute Racing.

Das SRO-Organisatorengespann befreit die Hersteller von der Pflicht einer Saisonnennung, um Punkte für die Intercontinental GT Challenge zu sammeln. Darüber hinaus erweitert die Veranstaltergruppe um Stéphane Ratel den Wettbewerb um eine weltweite GT4-Wertung.

Die SRO-Gruppe gedenkt, die Mindeststandzeit in der GT-Langstreckenserie abzuschaffen. Stattdessen solle das Reglement in Zukunft die Zeit zum Nachtanken regulieren, um den Wettbewerb zwischen den Kontrahenten zu erhöhen. Ein weiterer Grund dieser Erwägung: Vermeidung steigernder Kosten.

Audi darf das Qualifikationsrennen von dem ersten Startplatz aus starten. Die Polesetter kommen aus dem Hause ISR. Knapp dahinter klassifizierte sich einer der Grasser Lamborghini. Vom dritten Rang geht der Meisterschaftsführende Enzo Ide für das W Racing Team ins Rennen.

Am kommenden Wochenende wird der Circuit de Catalunya in Barcelona zum Schauplatz des Finales der SRO-GT-Serie. Es werden nicht nur die Titel in der Sprintserie vergeben, sondern auch in der kombinierten Wertung, welche die offizielle Bezeichnung Blancpain GT Series trägt.

GT3-Sportwagen sind eigentlich GT4-Fahrzeuge. Die GTE-Kategorie fungierte ursprünglich als Lückenbüßer im Le-Mans-Fahrerlager. Die gegenwärtige GT4-Riege steigt alsbald zur GT-Königsklasse auf. SportsCar-Info erläutert diese wirren Behauptungen.

Stéphane Ratel hat im Rahmen der 24 Stunden von Spa-Francorchamps den SRO-GT-Kalender für die nächstjährige Saison bekannt gegeben. Demzufolge ersetzt Barcelona als Austragungsort für das Endurance-Finale den Nürburgring. Wieder im Fahrplan der Sprintserie: Zandvoort. Fragezeichen hinter Budapest.
video

Livestream: SRO-Pressekonferenz in Spa-Francorchamps

Social Media

619FollowerFolgen