- Anzeige -

Schlagwort: Sechs Stunden von Silverstone

Auf dem Silverstone Circuit startete die Langstrecken-WM am vergangenen Wochenende in ihre sechste Saison. Den Gesamtsieg trug Toyota letzten Endes davon, Porsche erstritt die weiteren Podiumsplätze. Das Wochenende auf dem britischen Traditionskurs in Bildern. Eine Galerie von Maximilian Graf und Julian Schmidt.

Toyota gewinnt den Saisonauftakt in Silverstone. Doch der Sieg musste hart erkämpft werden. Eine Safetycarphase und mehrere Regenschauer sorgten für einen spannenden Kampf zwischen Porsche und Toyota. Derweil gewinnt Clearwater Racing in der GTE-Am-Wertung auf dramatische Art und Weise.

Toyota hat Porsche auch in der Qualifikation für die Sechs Stunden von Silverstone deutlich in die Schranken gewiesen. Die führenden Kölner haben jeweils mehr als eine Sekunde Vorsprung auf die Zuffenhausener. Wird sich der Weltmeister diese Unterlegenheit auch im Rennen weiter bieten lassen?

Im Abschlusstraining hat Toyota sich neuerlich an erster Stelle positioniert. Dahingegen war Porsche erneut nicht imstande, die Marke von einer Minute und vierzig Sekunden zu unterbieten. In der GTE-Pro-Kategorie dominierten wiederum Ford und Chip Ganassi Racing. Aston Martin markierte die GTE-Am-Bestzeit.

Während Toyota und Porsche im ersten Training in Silverstone noch nahezu auf Augenhöhe agierten, zog Toyota das Tempo im zweiten Durchgang an und brachte mehr als zwei Sekunden zwischen sich und Porsche. Dagegen ergatterte Porsche den ersten Rang in der GTE-Pro-Wertung.

Audi hat das Kräfteverhältnis im Qualifikationstraining bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft in Silverstone vorerst umgekehrt. Marcel Fässler und André Lotterer setzten sich vor ihren Teamkollegen durch. Porsche fuhr im Nassen auf die Plätze drei und vier. Ferrari steht in der GTE-Pro-Klasse auf Rang eins im Grid.

Social Media

615FollowerFolgen