- Anzeige -

Schlagwort: Richard Lietz

Für die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring hat Porsche ein elfköpfiges Fahrerensemble zusammengestellt. Das Aufgebot rekrutiert sich aus neun Werkspiloten sowie zwei Junioren des Herstellers. Die Einsatzmannschaften: Manthey-Racing, Falken Motorsports und Frikadelli Racing.
video

Auch beim DMV-Vier-Stunden-Rennen errang Manthey-Racing den Tagessieg auf der Nordschleife und gewann damit die VLN-Generalprobe zur 24-Stunden-Kraftprobe. Die Entscheidung fiel im letzten Umlauf, weil sich Land Motorsport beim Sprit verkalkulierte. Der Videorückblick.

Auch beim zweiten VLN-Lauf der Saison hat Manthey-Racing den Sieg davongetragen. Frédéric Makowiecki und Richard Lietz verloren eingangs der letzten Runde die Führung an Connor de Phillippi im Land-Audi, der aber auf der Döttinger Höhe kurz vor Schluss in langsamer Fahrt den Sieg verlor und nicht über den fünften Rang hinaus kam.

Das Porsche-Werksgespann hat seinen vierköpfigen Kader für die Wiederkehr in die GTE-Pro-Liga der Langstrecken-WM zusammengestellt. Demgemäß rekrutieren sich die beiden Pilotenduos aus Richard Lietz und Frédéric Makowiecki sowie Michael Christensen und Kévin Estre. Das Ziel: der Weltmeistertitel.

Porsche hat in der Qualifikation zum Zwölf-Stunden-Rennen von Sepang seine Anwartschaft auf den Gesamtsieg untermauert. Manthey-Racing errang die Poleposition sowie Startpkatz drei. Obenan: Frédéric Makowiecki, Richard Lietz und Michal Christensen. McLaren ertrotzte den zweiten Platz.

Social Media

613FollowerFolgen