- Anzeige -

Schlagwort: HTP Motorsport

Mercedes-AMG hat seine fünf vierköpfigen Werksbesatzungen für das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife benannt. Den Einsatz koordinieren neuerlich Black Falcon, HTP Motorsport und Haribo Racing. Die Ambition der Marke mit dem Stern: Titelverteidigung in der Eifel.

Um sein umfangreiches Programm im GT-Sport zu bewältigen, erlangt HTP Motorsport beim Einsatz eines AMG-Sportwagens in diesem Jahr Unterstützung von Mann-Filter. Bei einer Teampräsentation hat das Gespann sein Pilotenquintett vorgestellt: Kenneth Heyer, Bernd Schneider, Marvin Kirchhöfer, Patrick Assenheimer und Indy Dontye. Bilder von der Veranstaltung.

Im Rahmen der Teampräsentation in Ludwigsburg hat HTP Motorsport mit seinem neuen Hauptsponsor Mann-Filter die gemeinsamen GT-Pläne für die Saison 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt. Demnach unterstützt Bernd Schneider das Mercedes-AMG-Team bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring.

Es zeichnet sich eine weitere hart umkämpfte Saison in den Blancpain-Wettbewerben ab. Vier Mannschaften haben ihre Teilnahme innerhalb der vergangenen Woche bestätigt. Neben WRT und HTP Motorsport, die den vergangenen Jahren ihren Stempel aufdrückten, steigen Walkenhorst Motorsport und HB Racing neu ein.

HTP Motorsport bewältigt in diesem Jahr eine Herkulesaufgabe. Die AMG-Mannschaft aus Altendiez hat angekündigt, mit einem Vier-Wagen-Gespann in den europäischen SRO-Wettbewerben anzutreten. Die Zusammenstellung des Fahrerkaders steht zurzeit allerdings noch aus.

HTP Motorsport hat Maximilian Götz für die diesjährige Saison im ADAC GT Masters engagiert. Der Meister der Saison 2012 bildet ein Fahrergespann mit Neuzugang Patrick Assenheimer. Die Zielsetzung der Mercedes-AMG-Mannschaft sei, um Laufsiege oder sogar um den Titel zu kämpfen.

Nach einigen unzweideutigen Hinweisen hat Patrick Assenheimer nun offiziell bestätigt, in diesem Jahr für HTP Motorsport im ADAC GT Masters zu starten. Somit pilotiert der Heilbronner künftig einen Mercedes-AMG GT3: „Mit unserem Fahrzeug haben wir jedenfalls das Potential ganz vorne mitzufahren.“ Der beklebte Silberpfeil im Porträt.

ADAC GT Masters, SRO-GT-Langstreckenpokal und ausgewählte VLN-Läufe: HTP Motorsport stemmt in diesem Jahr ein umfangreiches Programm mit Mercedes-AMG. Zudem steht auch das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring auf dem Fahrplan. Für diese Vorhaben hat die Truppe überdies einen neuen Hauptsponsor akquiriert.
video

Zwei Aufreger des Zwölf-Stunden-Rennens in Bathurst, verursacht von Shane van Gisbergen. Zunächst rammte der Mercedes-AMG-Pilot einen Porsche-Konkurrent von der Fahrbahn, sodann beförderte sich der Neuseeländer selbst aus dem Wettbewerb. Sportlicher Ehrgeiz oder eine zu beherzte Herangehensweise?

Nach den Zwölf Stunden von Bathurst hat sich Maro Engel für seine Verbalinjurie bei Shane van Gisbergen entschuldigt. „Alles, was ich dieses Wochenende gesehen habe, waren Fehler“, entschlüpfte es dem AMG-Fahrer im Interview. Sein Stallgefährte reagierte auf den vermiedenen Eklat mit Besonnenheit.

HTP Motorsport hat kurzfristig seinen Fahrerkader für die Zwölf Stunden von Bathurst veredelt. Demnach verstärkt Bernd Schneider das Aufgebot des Mercedes-AMG-Teams. Seine Stallgefährten sind Paul Dalla Lana, Pedro Lamy und Mathias Lauda. Eine Zielsetzung formuliert die Mannschaft nicht.

Patrick Assenheimer hat mitgeteilt, in diesem Jahr für HTP Motorsport im ADAC GT Masters anzutreten. Damit vollzieht der Heilbronner einen Fabrikatswechsel – von Corvette zu Mercedes-AMG. Sein Rennstall richtete den Fokus zuletzt auf internationale Einsätze in der SRO-GT-Serie.

Mercedes-AMG und HTP Motorsport haben Maximilian Buhk für eine weitere Saison verpflichtet. Primäres Ziel sei es, den Titel in der SRO-GT-Serie zu verteidigen. Darüber hinaus stehen Einsätze in der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie beim 24-Stunden-Rennen auf dem Programm.

HTP Motorsport hat sein Pilotenpersonal für die 24 Stunden von Dubai zusammengestellt. Demnach gewährt AMG-Experte Bernd Schneider fahrerische Unterstützung. Sein Stallgefährte bei der Kraftprobe am zweiten Januarwochenende: Wim de Pundert, Carsten Tilke und Alexander Hrachowina.
video

Der Sieg im letzten Saisonlauf der Blancpain-GT-Serie geht an Tristan Vautier und Felix Rosenqvist im Mercedes-AMG GT3 von Akka ASP. Im Titelkampf spielte das Duo aber keine Rolle mehr. Den Sprint-Cup gewinnt Audi-Lenker Enzo Ide mit komfortablem Vorsprung, während die Gesamtwertung aus Sprint- und Langstreckenwettbewerb an Dominik Baumann und Maximilian Buhk geht.

Die Blancpain-GT-Serie ist mit dem letzten Sprintrennen in Barcelona entschieden. Beim Sieg von einem Akka-ASP-Mercedes geht die Sprintmeisterschaft an Audi und WRT sowie die Gesamtwertung an HTP Motorsport und Mercedes-Benz. Enzo Ide ist Titelträger der Fahrerwertung im Sprintcup.

Am kommenden Wochenende wird der Circuit de Catalunya in Barcelona zum Schauplatz des Finales der SRO-GT-Serie. Es werden nicht nur die Titel in der Sprintserie vergeben, sondern auch in der kombinierten Wertung, welche die offizielle Bezeichnung Blancpain GT Series trägt.

Ließ Mercedes-AMG seine Einsatzmannschaften bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps in Unwissenheit über die Modifikationen am Motor-Mapping? Ein Teammitglied äußert sich zu der präzedenzlosen Bestrafung beim Ardennen-Klassiker – und richtet Kritik an den Umgang mit Turbomotoren.

Die SRO-Sprintveranstaltung in Budapest gipfelte in einem Kräftespiel zwischen den Abordnungen von Audi und Mercedes-AMG. Triumphierte das W Racing Team noch im Qualifikationsrennen, nahm HTP Motorsport im Hauptlauf daraufhin Revanche. Das Wochenende auf dem Hungaroring in Bildern.
video

Nach dem Silberplatz im Qualifikationslauf hat sich Mercedes-AMG beim Hauptrennen in Budapest revanchiert. Dominik Baumann und Maximilian Buhk holten den Tagessieg, das W Racing Team musste ich mit den Rängen zwei, drei und vier begnügen. Die Ereignisse auf dem Hungaroring in der Videozusammenfassung.

Social Media

597FollowerFolgen