- Anzeige -
1VIER.com

Schlagwort: HTP Motorsport

Wer beansprucht die Stellung des Favoriten? Wer ist imstande, das Siegertreppchen zu ersteigen? Welche Mannschaften positionieren sich im Mittelfeld? Und wessen vornehmliche Ambition ist eine Zielankunft? Im Hinblick auf die 24 Stunden auf dem Nürburgring analysiert SportsCar-Info die SP9-Klasse sowie ausgewählte SPX-Starter. Episode vier: die Favoriten.

Wer beansprucht die Stellung des Favoriten? Wer ist imstande, das Siegertreppchen zu ersteigen? Welche Mannschaften positionieren sich im Mittelfeld? Und wessen vornehmliche Ambition ist eine Zielankunft? Im Hinblick auf die 24 Stunden auf dem Nürburgring analysiert SportsCar-Info die SP9-Klasse sowie ausgewählte SPX-Starter. Episode zwei: das Mittelfeld.

Mirko Bortolotti und Christian Engelhart haben sich die beste Ausgangslage für das zweite ADAC-GT-Masters-Rennen auf dem Lausitzring gesichert. Auf den Rängen dahinter platzierten sich vier Audis, wobei das Auto von Christopher Haase und Jeffrey Schmidt um zehn Positionen nach hinten versetzt wird.

Herberth Motorsport hat das ADAC-GT-Masters-Samstagsrennen auf dem Lausitzring gewonnen, profitierte aber vom Pech der Zakspeed Mannschaft, die unverschuldet den Sieg verloren. Trotzdem reichte es für Luca Ludwig und Luca Stolz noch zum zweiten Rang. Komplettiert wurde das Podest durch das Grasser Racing Team mit Mirko Bortolotti und Ezequiel Perez Companc.

Mercedes-AMG hat die erste Startreihe für das ADAC-GT-Masters-Samstagsrennen auf dem Lausitzring okkupiert. Die Poleposition erstritt Luca Stolz fürs Team Zakspeed. Daneben: Markenkollege Indy Dontje von HTP Motorsport, gefolgt von Porsche-Rivale Robert Renauer. Die Ergebnisse der Freitagsqualifikation.

Heerschau bei Mercedes-AMG: Die Sternenkrieger treten beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit einem Sieben-Wagen-Gespann an. Die Speerspitze umfasst die fünf Silberpfeile von Black Falcon, HTP Motorsport und Haribo Racing. Aufnahmen von einem ersten Schaulaufen am Ring.

Auch im ADAC-GT-Masters-Nachmittagstraining auf dem Lausitzring haben Audi und Mercedes-AMG den Ton angegeben. Die Titelverteidiger von Land Motorsport positionierten sich im Gesamtklassement vor dem Team Zakspeed. Grasser Racing rangierte ebenfalls unter den schnellsten Zehn. Die Ergebnisse.

In Silverstone okkupierte Lamborghini neuerlich die Erfolgsspur im internationalen GT-Sport. Grasser Racing gewann auch das zweite Rennen des SRO-Langstreckenpokals. Mercedes-AMG musste sich dahingegen im Endspurt geschlagen geben. Das Wochenende in der Grafschaft Northamptonshire in Bildern. Eine Galerie von Stefan Deck.
video

Derzeit avanciert Lamborghini regelrecht zum Klassenprimus im internationalen GT-Sport. Nach den Erfolgen in Monza und Brands Hatch triumphierte Grasser Racing auch beim Drei-Stunden-Rennen in Silverstone. Die Widersacher von Mercedes-AMG unterlagen dahingegen im Endspurt. Die Ereignisse in der Videozusammenfassung.

Die Veranstalter des ADAC GT Masters haben Korrekturen an der Balance of Performance vorgenommen. Sowohl dem Mercedes-AMG GT3 als auch dem BMW M6 GT3 erlegt die Einstufung für die Rennen auf dem Lausitzring zusätzliche Fahrzeugmasse auf.

Lamborghini gewinnt beim zweiten Rennwochenende der Blancpain-Sprintserie in Brands Hatch beide Rennen. Mirko Bortolotti und Christian Engelhart sind neue Tabellenführende. HTP Motorsport kann dem Kampfstier von Grasser Racing kein Paroli bieten und muss nun einen Rückstand von sieben Zählern aufholen.

Die BMW-Mannschaft von Schnitzer Motorsport hat den Sonntagslauf in der Magdeburger Börde gewonnen. Philipp Eng und Ricky Collard lieferten einen lupenreinen Start- und Zielsieg ab. Dahinter schafften es Callaway Competition und Herberth Motorsport aufs Podest.

HTP Motorsport wird das sechs stündige Qualifikationsrennen von Platz eins aus starten. Die vorderste Startreihe teilt sich der Mercedes-AMG GT3 mit dem ersten SCG003C-Prototyp der Scuderia Cameron Glickenhaus. Platz drei ging an Walkenhorst Motorsport.

Die Organisatoren des ADAC GT Masters haben die diesjährige Saisonstarterliste veröffentlicht. Demnach umfasst das Teilnehmerfeld insgesamt zweiunddreißig GT3-Sportwagen sieben verschiedener Fabrikate: Audi, BMW, Corvette Lamborghini, Mercedes-AMG, Nissan sowie Porsche.

Am vergangenen Wochenende begann auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli die diesjährige Saison des SRO-GT-Sprintpokals. Nach einem Durchgang am Samstagabend bei Dunkelheit stand am Sonntag ein regulärer Lauf auf dem Programm. Sportlich dominierte Mercedes-AMG. Die Veranstaltung in Bildern.
Sieg für HTP Motorsport

Das Hauptrennen der Blancpain-GT-Sprintserie konnte man entspannt mit Ruhepuls verfolgen. Maximilian Buhk und Franck Perera sind dem Feld auf und davon gefahren, während Teamkollege Dominik Baumann erfolglos einen Bentley bedrängte. Damit reist der Tross mit einer Erkenntnis aus Misano ab: Mercedes-Benz ist das Maß aller Dinge.
video

Vergangene Woche verursachte der Zornausbruch Thomas Leyherrs vielerorts eine Kontroverse in der VLN-Szene. Eine weitere Videoaufnahme im Netz zeigt wiederum den Unfallhergang, welcher zur Dreierkollision in der Passage Flugplatz führte. Ebenfalls in involviert: Dominik Baumann (Mercedes-AMG GT3) und Martin Tomczyk (BMW M6 GT3).

Die Blancpain-GT-Sprintserie startet erneut mit einem Paukenschlag. Auf dem winkeligen Misano World Circuit wird alles geboten, von Massenkarambolage, über eine rote Flagge, einer Mercedes-Benz-Dominanz bis hin zu einem knallharten Zweikampf, der im Kiesbett endet. Und das war erst das Qualifikationsrennen.
video

Zurzeit kursiert ein VLN-Video durchs Netz, welches Thomas Leyherrs Wutausbruch nach einer Dreierkollision im Überrundungsverkehr zeigt. Der torpedierte BMW-Fahrer hievt sich aus dem Cockpit, tritt gegen die Tür des Unfallauslösers, reißt die Tür auf und schlägt diese wieder zu. Emotionale Reaktion oder unsportliches Verhalten?

Mercedes-AMG hat seine fünf vierköpfigen Werksbesatzungen für das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife benannt. Den Einsatz koordinieren neuerlich Black Falcon, HTP Motorsport und Haribo Racing. Die Ambition der Marke mit dem Stern: Titelverteidigung in der Eifel.

Social Media

619FollowerFolgen