- Anzeige -
1VIER.com

Schlagwort: 24H Series

Und wieder Herberth Motorsport: Die-Porsche-Equipe hat ihren Titel beim 24-Stunden-Renenn auf dem Circuit Paul Ricard verteidigt und feierte den dritten Creventic-Saisonsieg. Daniel Allemann, Ralf Bohn sowie Robert und Alfred Renauer triumphierten mit drei Runden Vorsprung auf Car Collection Motorsport.
video

Livestream: 24 Stunden von Le Castellet – Schlussphase
video

Livestream: 24 Stunden von Le Castellet – Nacht
video

Livestream: 24 Stunden von Le Castellet – Startphase
video

Livestream: 24 Stunden von Le Castellet – Nachttraining
video

Livestream: 24 Stunden von Le Castellet – Qualifikation

Daniel Allemann, Robert Renauer und Alfred Renauer haben das Zwölf-Stunden-Premiererennen in Zeltweg zu ihren Gunsten entschieden. Nach einem Motorschaden bei Grasser Racing begab sich Herberth Motorsport unaufhaltsam auf die Siegerstraße. GP Extrem beförderte den Renault R.S. 01 FGT3 aufs Podium.

Am zweiten Aprilwochenende gastierte die 24-Stunden-Serie der Creventic-Agentur erstmals auf dem ehemaligen Österreichring. Die Goldmedaille beim Zwölf-Stunden-Wettstreit erfocht Herberth Motorsport, Grasser Racing belegte den zweiten Rang. GP Extreme komplettierte das Stockerl. Die Premiere in den Bergen in einer Galerie von Manfred Muhr.
video

Livestream: Zwölf Stunden von Zeltweg – Zweiter Rennabschnitt
video

Livestream: Zwölf Stunden von Zeltweg – Erster Rennabschnitt

Die Scuderia Praha hat die erste europäische Begegnung der 24-Stunden-Serie zu ihren Gunsten entschieden. Das Ferrari-Gespann reklamierte den Gesamtsieg beim Zwölf-Stunden-Rennen von Mugello unangefochten für sich. Die weiteren Podestränge ergatterten IDEC Sport Racing und Konrad Motorsport.

Auch nach dem zweistündigem Nachttraining fand sich Black Falcon an der Spitze des Zeitentableaus wieder. Doch diesmal die Schwesterbesetzung der Polesetter. Mit minimalem Abstand folgt Manthey-Racing und das W Racing Team. In den besten Zehn klassifizierten sich jeweils vier Mercedes-AMG und Porsche. Abgerundet wurde das Ergebnis durch zwei Audi.

Die letztjährige Ausgabe der 24-Stunden von Dubai gewann das W Racing Team in dominanter Art und Weise. In der Endabrechnung betrug die Differenz zu Black Falcon fünf Runden. Auch in diesem Jahr soll der Gesamtsieg nach Ingolstadt gehen. Deshalb werden fünf GT3-Fahrzeuge der vier Ringe an der Startlinie stehen – zwei in der Pro-Wertung und drei in der A6-Am.

Robert Kubica hat sich für das anstehende 24-Stunden-Rennen in Dubai der Mannschaft von Olimp Racing angeschlossen. Das polnische Team setzt einen Porsche 911 GT3 R in der A6-Topkategorie ein. Es ist der erste Auftritt bei einem eintägigen Wettstreit für den Polen.

Schlussakt in Südmähren: Auch in diesem Jahr organisierte die Creventic-Agentur den Epilog in Brünn. Als souveräner, unangefochtener Sieger des Finales der 24-Stunden-Serie ging die Scuderia Praha hervor. Das Langstreckenrennen im Automotodrom Brno in Bildern. Eine Galerie von Manfred Muhr.

Beim 24-Stunden-Epilog in Brünn startet Grasser Racing von der Poleposition. Andrea Caldarelli beförderte die Lamborghini-Mannschaft in der Freitagsqualifikation in die beste Ausgangslage. An zweiter Stelle: die Scuderia Praha, welche beim Heimspiel also ebenfalls freie Sicht auf Kurve eins hat.
video

Livestream: Epilog in Brünn – Schlussphase
video

Livestream: Epilog in Brünn – Nacht
video

Livestream: Epilog in Brünn – Abend
video

Livestream: Epilog in Brünn – Start

Social Media

621FollowerFolgen