- Anzeige -
1VIER.com

Auf dem Genfer Autosalon präsentiert James Glickenhaus Scuderia den ersten Straßensportwagen der SCG mit dem Namen 003S. Der Preis der 800-PS-Boliden: 1,8 Millionen Dollar. Der Autosammler macht aber klar, dass es nie sein Ziel war, mit seinen Eigenkonstruktionen das große Geld zu verdienen.

Die italienische Manufaktur Pininfarina und die Daimler-Abteilung HWA haben ihre Ressourcen gebündelt, um einen Hypersportwagen für Emerson Fittipaldi zu konstruieren. Die Synergien zeitigten den Boliden EF7 Vision Gran Turismo, dessen Präsentation auf dem Automobilsalon in Genf erfolgte.

Abt Sportsline hat den Audi R8 V10 plus modifiziert. Die optischen Veränderungen betreffen zuvörderst die Front- und Heckschürze, aber auch die Frontlippe. Eine weitere Verfeinerung: motorsportliche Radhausentlüftungen. Überdies ist dem Allgäuer Tuner ein Leistungsplus von zwanzig Pferdestärken und eine Fünfzig-Kilogramm-Massereduktion gelungen.

Vor genau einhundert Jahren wurde mit der Gründung der Rapp Motorenwerke GmbH der Grundstein für einen der bekanntesten Automobilkonzerne der Welt gelegt: Die Bayerischen Motorenwerke. Am heutigen Montag feiert der Münchener Hersteller seinen Geburtstag. Wir haben eine bebilderte Zeitreise durch die sportliche Seite von BMW erstellt. SportsCar-Info gratuliert BMW zum Hundertsten!

Auf dem Automobilsalon in Genf hat McLaren Automotive nicht nur seinen Generationswechsel in der Super-Series-Baureihe verkündet, sondern zugleich auch eine Sonderversion der neuen Modellgeneration vorgestellt: den 720S Velocity. Die MOS-Variante erschöpft sich allerdings in optischen Modifikationen – vornehmlich der roten Speziallackierung.

Mit dem Exige Sport 380 drängt Lotus in das Segment der Supersportwagen vor. Dem britischen Leichtgewicht gelingt nicht nur der Spurt auf einhundert Kilometer pro Stunde binnen 3,7 Sekunden, sondern eine Höchstgeschwindigkeit von beinahe zweihundertneunzig Kilometer pro Stunde.

Donkervoort hat eine RS-Variante des D8-GT0-Sportwagens gefertigt. Neben einer Optimierung des Zweieinhalb-Liter-Turbomotors mit fünf Zylindern verbesserte der niederländische Konstrukteur auch die Aerodynamik. Das Resultat: eine Verringerung des Luftwiderstandes um zwanzig Prozent.

Dem Konstrukteur NextEv ist auf der Nordschleife ein neuer Rundenrekord für Sportwagen mit Elektroantrieb geglückt. Mit dem Prototyp NIO EP9 erreichte der Automobilbauer aus Shanghai eine Bestzeit von 7:05,02 Minuten. Auch in Le Castellet setzte sich der futuristische Bolide mit 1:52,78 Minuten an die Spitze der Bestenliste.

Anlässlich des Genfer Autosalons hat Techrules aus Peking eine erste Konzeptstudie seines Sportwagens Ren gefertigt. Das Novum des progressiven Dreisitzers: ein TREV-System, das mithilfe einer Turbine die Batterie mit Strom speist, um die Reichweite des Elektromotors zu erhöhen.

Angelegentlich des Automobilsalons in Genf hat Porsche die nächste Generation des Modells 911 GT3 präsentiert. Das Versprechen: „Performance wie im Motorsport.“ Der Vier-Liter-Boxermotor entstamme quasi unbearbeitet aus dem Cup-Elfer für den Einsatz auf der Rennstrecke und erbringt eine Leistung von fünfhundert Pferdestärken.

Anlässlich der Mondial de l’Automobile hat Savage Rivale einen Hypersportwagen mit Elektroantrieb enthüllt: den GLM G4. Der niederländische Bolide beschleunigt binnen 3,7 Sekunden auf einhundert Kilometer pro Stunde, erreicht aber lediglich eine Höchstgeschwindigkeit von zweihundertfünfzig Kilometer pro Stunde.

Die Scuderia Glickenhaus verfolgt abermalig hochfliegende Ziele. Das Gespann um James Glickenhaus gedenkt, auf dem Genfer Autosalon den SCG003S-Sportwagen mit Straßenzulassung vorzustellen. Die Ambition sei, einen neuen Rundenrekord auf der Nordschleife aufzustellen.

Der Ford Mustang V8 GT erhält einige technische und optische Detailverbesserungen. Eine bemerkenswerte Neuerung: Ein-Zehn-Gangautomatikgetriebe ersetzt das bisherige mit sechs Gängen. Darüber hinaus ist den Technikern auch beim V4-Turboantrieb und beim V6-Saugmotor ein Leistungsplus gelungen. Der Sportwagen im Porträt.

Ein halbes Jahrhundert vergangen, seitdem Ford seinen ersten Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans davongetragen hat. Es folgten drei weitere Triumphe. Anlässlich dieses Jubiläums fertigt Shelby ein originalgetreues Replikat des GT40-Mk.II-Sportwagens. Die Sonderfertigung ist auf zwanzig Exemplare limitiert.

Auf dem Automobilsalon in Genf präsentiert McLaren Automotive das dritte Modell der Baureihe Sports Series Familie: den 570GT. Der Anspruch des Konstrukteurs: „Alltagstauglichkeit“ und „Langstreckenkomfort“. Der Spurt von null auf hundert Kilometer pro Stunde gelingt binnen 3,4 Sekunden.

Anlässlich des Pariser Autosalons hat Hyundai ein Konzeptfahrzeug auf i30-Basis entwickelt. Den RN30 treibt ein Turbomotor mit zwei Litern Hubraum an, welcher dreihundertachtzig Pferdestärke leistet. Der Rennwagen gestatte einen Ausblick auf künftige Sportmodelle des südkoreanischen Konstrukteurs.

Anlässlich des hundertsten Geburtstags von Firmengründer Ferruccio Lamborghini hat der Konstrukteur aus Sant'Agata Bolognese ein Sondermodell entwickelt: den Centenario. Der Hypersportwagen ist auf zwanzig Roadster-Versionen sowie zwanzig weitere Coupés limitiert.

McLaren Automotive hat in Woking eine neue Werkshalle errichtet. Der Anlass: die Pflege des P1-GTR-Hypersportwagens. Dessen Auflage ist auf fünfunddreißig Exemplare limitiert. Zudem verfügt der Tausend-PS-Hybridrenner über keine Straßenzulassung, weshalb die Besitzer diesen nur bei Clubsportveranstaltung fahren dürften. Der Hersteller gewährt einen Einblick.

Anlässlich des Concours d'Elegance in Pebble Beach hat Mercedes-Maybach eine Designstudie entworfen, welche Tradition und Zukunft vereinen soll: den Vision Mercedes-Maybach 6. Die Ziffer steht für die Länge des luxuriösen Coupés, das die Ingenieure mit einem 750-PS-Elektroantrieb ausgestattet haben. Die Reichweite beträgt fünfhundert Kilometer.

Anlässlich des Genfer Autosalons stellt McLaren Special Operations eine P1-Sonderanfertigung aus, welche mit einer handgefertigten Karosserie aus Karbonfaser ausgestattet ist. Die Lackierung: „Lio Blue“. Zudem hat MSO auch eine 675LT-Spider-Spezialversion in Ceramic Grey konstruiert, die über zusätzliche Carbonkomponenten verfügt.

Social Media

622FollowerFolgen