- Anzeige -
1VIER.com

Stefan Deck

8 BEITRÄGE 0 Kommentare

Drei Wochen nachdem dem der Blancpain Sprint Cup in die Saison gestartet ist, fuhr am vergangenen Wochenende die Langstreckenserie in Monza. Unter der italienischen Sonne war viel geboten: Startunfall, Safety Car, rote Flagge, eine diskussionswürdige schwarze Flagge sowie ein Lamborghini-Sieg beim Heimspiel. Das Wochenende in Bildern. Eine Galerie von Stefan Deck.

Im Rahmen der Teampräsentation in Ludwigsburg hat HTP Motorsport mit seinem neuen Hauptsponsor Mann-Filter die gemeinsamen GT-Pläne für die Saison 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt. Demnach unterstützt Bernd Schneider das Mercedes-AMG-Team bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring.

Nissan hat bestätigt, einen zweiten GT-R Nismo GT3 in der Langstreckenserie der SRO-Organisation einzusetzen. Anders als in den Jahren zuvor sind beide Sportwagen in der Profiklasse gemeldet. Wie schon in der Vergangenheit übernimmt RJN Motorsport die Vorbereitung beider Godzillas.

Aufgrund der beendeten Kooperation mit Krohn Racing ist Greaves Motorsport außerstande, sein LMP2-Programm in diesem Jahr fortzuführen. Daher pausiert die Mannschaft aus dem Vereinigten Königreich eine Saison. Gleichwohl seien allerdings sporadische Einsätze in der ELMS oder Langstrecken-WM nicht ausgeschlossen.

Obwohl Murphy Prototypes einen Aufstieg in die Langstrecken-WM anstrebte, muss das Teams aus Irland nun aus finanziellen Gründen ein Jahr aussetzen. Unterdessen bereitet das Gespann um Greg Murphy bereits ein LMP3-Programm für die Saison 2018 der Europäischen Le-Mans-Serie vor.

Ein Jahr nach der triumphalen Le-Mans-Rückkehr nimmt Ford das 24-Stunden-Rennen im Jahr 2017 erneut mit vier Ford-GT-Sportwagen in Angriff. Mit an Bord: Luís Felipe „Pipo“ Derani, der die Mannschaft beim Saisonhöhepunkt an der Sarthe unterstützt.

Emil Frey Racing hat angekündigt, in diesem Jahr mit zwei Jaguar-G3-Sportwagen der XK-Baureihe in der SRO-GT-Langstreckenserie anzutreten. Bereits bei den letztjährigen 24 Stunden von Spa-Francorchamps war die Schweizer Truppe mit einem Fahrzeugdoppel am Start. Die Fahrerfrage ist noch ungeklärt.

Die SRO-Gruppe hat während der Wintermonate die Planungen für ihre GT-Serie in Asien präzisiert. Günstigere Konditionen sollen frühzeitige Einschreibungen begünstigen. Diese Gelegenheit nutzten bereits einige Mannschaften – darunter auch Phoenix Racing und Absolute Racing.

Social Media

622FollowerFolgen