Nürburgring-Nordschleife: Ersetzt eine neue Langstreckenserie die VLN?

2180
Fällt die VLN eine neuen Langstreckenserie zum Opfer | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Der ADAC Nordrhein hegt offenbar Pläne, eine neue Langstreckenserie auf der Nürburgring-Nordschleife auszutragen. Die Idee: zehn Rennen mit dem 24-Stunden-Rennen als Finale. Solch ein Wettbewerb würde die VLN-Langstreckenmeisterschaft höchstwahrscheinlich ersetzen.

Augenscheinlich trägt sich der ADAC Nordrhein mit der Idee, in Zukunft eine neue Langstreckenserie auf der Nordschleife des Nürburgrings auszurichten. Das projektierte Vorhaben nehme im Hintergrund bereits konkrete Gestalt an. Einer Meldung von Motorsport-Total.com zufolge solle sich die Meisterschaft über zehn Rennen mit variierender Distanz erstrecken – mitunter auch über sechs Stunden.

Um den Planungen ins Dasein zu verhelfen, sei darüber hinaus auch die Interessengemeinschaft Langstrecken Nürburgring involviert. Dabei strebt das Organisatorengespann offenbar eine Quadratur des Kreises an: die Verquickung von Breitensport mit professionellen Einsätzen. Daher gedenke der ADAC Nordrhein, ein vergleichbares Punktesystem wie in der VLN-Langstreckenmeisterschaft in Anwendung zu bringen.

- Anzeige -

Zur Diskussion stehe überdies die Revision des hergebrachten Terminkalenders. Um den dahinschwindenden Teilnehmerzahlen nach dem 24-Stunden-Rennen entgegenzuarbeiten, kokettieren einige Entscheidungsträger gar mit der Idee, die Auftaktveranstaltung im Spätsommer zu terminieren, damit der die Meisterschaft mit dem Saisonhöhepunkt endet. Folglich fiele das Finale in Zukunft mit dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ineins.

Dem Publikwerden derlei Überlegungen, darunter ausgestaltete Pläne, die bislang niemand bestätigen will, haftet freilich eine gewisse Ironie an. Schließlich kolportierte SportsCar-Info zu Beginn der zurückliegenden Saison, der ADAC Nordrhein erwäge, eine eigenständige GT3-Meisterschaft auf der Nordschleife auszutragen – parallel zur VLN. Selbstverständlich enthüllte die Redaktion besagte Meldung tags darauf als Aprilscherz.

Und apropos VLN: Wie wäre es eigentlich um deren Fortexistenz bewandt? Schon nach dem Qualifikationsrennen am letzten Aprilwochenende spekulierte Motor-Kritik über eine Kooperation zwischen der Capricorn Nürburgring GmbH, der Veranstaltergemeinschaft sowie dem ADAC Nordrhein, um eine gemeinsame Organisation zur Ausrichtung einer angedachten Meisterschaft zu gründen. Dabei drängt sich die Frage auf: Unter wessen Federführung?

- Anzeige -