Blancpain GT in Monza: AF Corse sprintet zur Poleposition

126
AF Corse holte die erste Poleposition des Jahres im Langstrecken-Pokal | © Stefan Deck

Die Tricolore bestimmt das Geschehen in der Qualifikation zum Drei-Stunden-Rennen von Monza der Blancpain-GT-Serie. Alessandro Pier Guidi im Ferrari ist die schnellste Rundenzeit gefahren, gefolgt von Norbert Siedler im ebenfalls italienischen Lamborghini. 

Alessandro Pier Guidi ist in letzter Sekunde die schnellste Rundenzeit des Qualifikationstrainings in Monza gefahren. Damit steht der Italiener in Diensten für AF Corse auf der Poleposition beim Drei-Stunden-Rennen der Blancpain-GT-Serie am Nachmittag. Pier Guidi unterbot beim Heimrennen die italienische Konkurrenz von Lamborghini mit 1:47,423 Minuten. Norbert Siedler hielt mit nur 0,062 Sekunden dagegen.

Deutlich wird nach der Qualifikation, dass sich die italienischen Fabrikate besonders wohl fühlen im frühlingshaften Monza. Unter den besten Drei befinden sich mit Pier Guidis Teamkollegen für SMP Racing zwei Ferrari, in den besten zehn findet man drei Lamborghini. Darüber hinaus füllen die Turbo-befeuerten Fabrikate von Bentley und Nissan die vorderen Startplätze aus.

- Anzeige -

Nach den deutschen Herstellern muss man erst weiter unten in der Zeitentabelle suchen. Mercedes-AMG platzierte sich gerade noch in den besten zehn durch Akka ASP (Rang neun), gefolgt von Black Falcon. HTP Motorsport startet von Position sechzehn. Der beste Audi (Saintéloc) steht auf Rang achtzehn. BMW und Porsche sind an diesem Wochenende praktisch fast nicht vertreten. Das Rennen startet am heutigen Nachmittag 14.45 Uhr.

- Anzeige -