N’ring 24: Phoenix Racing stellt sein Fahrerquartett auf

1051
Phoenix Racing hat seine Fahrer für das 24-Stunden-Rennen nominiert | © Ralf Kieven

Phoenix Racing hat sein Fahrerquartett für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zusammengestellt: Frank Stippler, Mike Rockenfeller, Dennis Busch und Nicolaj Møller Madsen. In diesem Jahr wird dem Meuspather Team allerdings keine Werksunterstützung seitens Audi zuteil.

Auch in diesem Jahr bestreitet Phoenix Racing das 24-Stunden-Langstreckenrennen auf dem Nürburgring. Im Unterschied zu den zurückliegenden Einsätzen wird dem Meuspather Gespann allerdings keine Audi-Werksunterstützung zuteil. Gleichwohl rekrutiert sich das Fahrerensemble aus vier konkurrenzfähigen Piloten: Frank Stippler, Mike Rockenfeller, Dennis Busch und Nicolaj Møller Madsen.

In Vorbereitung auf die Kraftprobe am Fuße der Nürburg nimmt Phoenix Racing darüber hinaus an der Qualifikationsveranstaltung im April teil. Einen etwaigen Start in der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife des Nürburgrings findet in der Pressemitteilung von Phoenix Racing dahingegen keine Erwähnung. Stattdessen richtet die Audi-Equipe ihren Fokus auf die SRO-GT-Serie in Asien und die DTM.

- Anzeige -

Während der GT3-Ära trug Phoenix Racing mit Audi zweimal den Gesamtsieg beim eintägigen Wettstreit auf dem Eifelaner Traditionskurs davon – in den Jahren 2012 und 2014. In der vergangenen Saison fiel Phoenix Racing wiederum in der Schlussphase des Wettbewerbs aus. Die Pilotenbesatzung formierten Stippler, Anders Fjordbach, Edoardo Mortara und Nikolaus Mayr-Melnhof.

- Anzeige -