VLN: Mathilda Racing nennt drei Tourenwagen in der TCR-Division

361
Mathilda Racing stemmt den Einsatz eines Drei-Wagen-Gespanns in der TCR-Division | © Mathilda Racing

Mathilda Racing formiert ein Großaufgebot in der TCR-Klasse der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Insgesamt schickt der Kölner Rennstall drei Tourenwagen in der neuen Wertung an den Start: einen Seat Leon TCR und zwei VW Golf GTI TCR.

Mathilda Racing macht ernst in Sachen TCR und entsendet drei Tourenwagen zu den Rennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife. Die Speerspitze: das Duo Benjamin Leuchter und Andy Gülden. Das Gespann teilt sich einen der neu erworbenen Golf GTI TCR.

Leuchter war in der abgelaufenen Saison in der ADAC TCR Germany im Golf GTI zugange und konnte reichlich Erfahrung mit dem Einsatzgerät sammeln. „Mir war schnell klar, dass dies eine Kombination ist, mit der ich um die Meisterschaft fahren kann. Das war mir aus sportlicher Sicht unheimlich wichtig“, blickt Leuchter optimistisch auf seine neue Herausforderung.

- Anzeige -

Mit Gülden hat der Neunundzwanzigjährige einen erfahrenen Piloten an seiner Seite. Er ist der Chefinstruktor der Nürburgring Driving Academy. „In diesem Jahr wollen wir die neue TCR-Klasse aufmischen und hoffen, dass wir den einen oder anderen Klassensieg erzielen können“, gibt sich Teamchef Michael Paatz kämpferisch.

Neben seinen Tätigkeiten als Teamchef, greift Paatz ins Lenkrad des zweiten Golf GTI. Sein Co-Pilot ist Lutz Marc Rühl. Die Arbeit am Volant des Seat Leon TCR verrichten Dennis Wüsthoff und Constantin Kletzer. Darüber hinaus peilt die Kölner Mannschaft auch eine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an. Das erste Fahrertrio: Leuchter und Gülden starten mit Wüsthoff in einem der beiden Golf.

- Anzeige -