BGT: Kehrt Roock Racing zurück in den Motorsport?

577
Der Porsche 911 GT3 R ist das logische Material für Roock Racing | © Porsche AG

Roock Racing kokettiert nach Medienberichten mit einem Einsatz in der Blancpain-GT-Serie. Die Langstreckenserie ist die beliebteste Rennserie in Europa und verzeichnet 2017 einen weiteren Teilnehmeranstieg. Das Team erzielte zwischen 1990 und 2001 große Erfolge in der GT2-Klasse.

Das französische Fachmagazin Endurance-Info vermeldet, dass die deutsche Mannschaft Roock Racing beim offiziellen Test der Blancpain-GT-Serie anwesend sein solle. Die Probefahrten in Südfrankreich sind das Warmlaufen der GT-Elite vor dem Start in die Langstrecken- und Sprintpokale. Laut der Meldung seien die Leverkusener mit einem Porsche 911 GT3 R zugegen.

Dies würde die Rückkehr eines großen Namens auf die Bühne bedeuten. Michael Roock gründete seine Firma bereits im Jahre 1984. Seitdem ist das Unternehmen der Marke Porsche verschrieben. Neben dem Umbau von straßenzugelassenen Wagen, war der Rennstall in den neunziger Jahren sehr erfolgreich im Motorsport unterwegs.

- Anzeige -

Innerhalb der zehn Jahre bis 2001 konnte sich das Team auf zahlreichen Siegerlisten eintragen, unter anderem bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps und den 24 Stunden von Le Mans. Darüber hinaus gelang die Meisterschaft unter anderem in der BPR Global Series sowie die Vizemeisterschaft in der American Le Mans Series. Nachdem Roock Racing jedoch der Oreca-Viper nicht Paroli bieten konnte, wurde der Rennsport 2001 eingestellt.

Der Einstieg in der Blancpain-GT-Serie würde dieser eine weitere Aufwertung zukommen lassen. Bereits in der vergangenen Woche erklärt ein weiterer in Deutschland bekannter Name seine Teilnahme: Zakspeed. In der europäischen GT3-Serie misst sich die kontinentale GT-Elite.

- Anzeige -