VLN: Jäger, Köhler und Kohlhaas pilotieren wieder Racing-One-Ferrari

311
Wertet auch 2017 das Feld der VLN auf: Der Ferrari 458 von Racing One | © Ralf Kieven

Racing One setzt in der VLN-Saison 2017 auf Konstanz: Mike Jäger, Stephan Köhler und Christian Kohlhaas bewegen erneut den Ferrari 458 in der SP8-Devision über die Nürburgring-Nordschleife. Zudem hat die Mannschaft das Fahrzeug in Sachen Performance, Aerodynamik und Effizienz verbessert.

Wenn am dritten Märzwochenende die offiziellen Test- und Einstellfahrten auf der Nürburgring-Nordschleife zur diesjährigen VLN-Saison anstehen, ist auch Racing One wieder mit von der Partie sein. Das Team aus Andernach vertraut wiederholt auf den für die SP8-Kategorie umgebauten Ferrari 458.

Ebenfalls eingespielt ist das Pilotentrio. Denn Mike Jäger, Stephan Köhler und Christian Kohlhaas wollen ihren Titel in der SP8-Wertung verteidigen. Darüber hinaus peilt das Trio einen Platz unter den besten Zwanzig im Gesamtklassement an. Im Vorjahr hat es für den sechsundzwanzigsten Gesamtrang gereicht.

- Anzeige -

Um diese Zielvorgabe zu erreichen, hat die Ferrari-Mannschaft Änderungen am 458 vorgenommen. So wurde unter anderem die Aerodynamik überarbeitet, die Effizienz gesteigert und laut einer Meldung auf der eigenen Facebook-Seite ein Schritt nach vorne in puncto Performance gemacht.

- Anzeige -