VLN: Team 75 Bernhard startet mit Cup-Porsche in der Eifel

232
Das Team 75 Bernharrd startet mit einem Cup-Porsche in der VLN | © Team 75 Bernhard

Das Team 75 Bernhard startet in der kommenden Saison mit einem Neunelfer in der Klasse Cup 2 der VLN-Langstreckenmeiserschaft. Am Steuer hantieren bei diesem Unternehmen David Jahn und Marek Böckmann.

Neben dem Einsatz zweier Porsche 991 GT3 R im ADAC GT Masters errichtet das Team 75 Bernhard ein zweites Standbein. Die Mannschaft des zehnmaligen VLN-Rennsiegers und fünfmaligen Gewinners des 24-Stunden-Rennens auf der Nordschleife, Timo Bernhard, startet mit dem Fahrerduo David Jahn und Marek Böckmann in der Cup-2-Klasse der Eifel-Rennserie.

Während Jahn bereits Erfahrung in der Hocheifel gesammelt hat, muss sein Partner, der zwanzigjährige Böckmann zunächst das Nordschleifen-Ausbildungsprogramm mit dem Namen Permit durchlaufen. Dabei steht ihm Timo Bernhard als Teameigner zur Seite. Bernhards Vater Rüdiger, der bereits in den achtziger Jahren mit einem Golf 1 GTI VLN-Luft schnupperte, und der ehemalige ALMS-Meister Klaus Graf komplettieren die Einsatzleitung als Teamchef und -manager.

- Anzeige -

David Jahn freue sich auf die Saison in der VLN-Langstreckenmeisterschaft: „Die VLN ist eine tolle Rennserie und ich bin hochmotiviert, mit dem Porsche 911 GT3 Cup auf der Nordschleife anzugreifen. Ich bin mir sicher, dass wir gute Ergebnisse einfahren können. Endlich geht die Saison wieder los.“

Timo Bernhard: „Unsere Familie hatte schon immer eine besondere Beziehung zur Nordschleife“

Auch Böckmann sieht in eine positive Zukunft in der Eifel: „Ich freue mich riesig, ein weiteres Jahr zusammen mit dem Team 75 Bernhard an meiner Seite zu bestreiten. Die Grüne Hölle wird für mich eine sehr große Herausforderung sein, da ich auf dieser Strecke noch keinerlei Erfahrung habe. Aber ich denke, dass ich dadurch umso mehr lernen kann und dieser Schritt ein sehr wichtiger Baustein meiner weiteren Karriere sein wird.“

Das VLN-Programm sei „ein Stück weit ein Heimkommen“, meint Graf indes. „Die Familie Bernhard und ich verbinden viele schöne Momente und tolle Erfolge mit der Nordschleife“, betont der Teammanager. „Wir freuen uns, dass wir mit Marek auch in dieser Saison weiterarbeiten können. Die VLN und die Nürburgring-Nordschleife werden sein Spektrum enorm erweitern und er wird ganz neue Aspekte des Rennsports kennenlernen.“

Bei Teambesitzer Timo Bernhard hingegen werden Kindheitserinnerungen geweckt, wenn es demnächst für seine Mannschaft in die Eifel geht: „Unsere Familie hatte schon immer eine besondere Beziehung zur Nürburgring-Nordschleife. Natürlich durch meine eigenen Erfolge, aber auch und vor allem durch ein Ereignis, das bei mir immer noch präsent ist: 1986 durfte ich als kleiner Junge erstmals zur VLN hoch zum Ring. Jetzt gehen wir als Team 75 Bernhard dort selbst an den Start. Toll!“

- Anzeige -