ELMS: Murphy Prototypes pausiert und bereitet LMP3-Programm vor

68
Murphy Prototypes plant ein LMP3-Programm für die ELMS-Saison 2018 | © Maximilian Graf

Obwohl Murphy Prototypes einen Aufstieg in die Langstrecken-WM anstrebte, muss das Teams aus Irland nun aus finanziellen Gründen ein Jahr aussetzen. Unterdessen bereitet das Gespann um Greg Murphy bereits ein LMP3-Programm für die Saison 2018 der Europäischen Le-Mans-Serie vor.

Murphy Prototypes beabsichtigt, zur Saison 2018 in die LMP3-Kategorie der Europäischen Le-Mans-Serie einzusteigen. Darüber hinaus hat der irische Rennstall aber auch den GT-Sport auf dem Zettel. Eigentlich wollte Murphy Prototypes in diesem Jahr aus der ELMS in die Langstrecken-WM wechseln und plante die sechste Le-Mans-Teilnahme in Folge, doch der Plan schlug aus finanziellen Gründen fehl.

Ähnlich wie der letztjährige ELMS-Gegner Greaves Motorsport hat Murphy Prototyps keinen Partner gefunden, mit dem die neue Saison zu stemmen gewesen wäre. Grund dafür, dass die Pläne für einen Umzug in die Langstrecken-WM im letzten Augenblick scheiterten, war das einer der beiden Fahrer, der frisches Geld bringen sollte, im letzten Moment absprang.

- Anzeige -

Eine Nennung ohne zweiten Piloten sei Murphy Prototypes allerdings zu riskant gewesen. „Bis zwei Stunden vor dem Ende der Einschreibepflicht versuchte ich alles, um den Plan noch zu realisieren. Letzten Endes wäre das Risiko aber zu groß gewesen, sich mit nur einem Fahrer einzuschreiben“, erklärt Teamchef Greg Murphy gegenüber Autosport.

Doch bereits jetzt plant und arbeitet Murphy Prototypes für die Saison 2018. Die Idee der WEC-Teilnahme sei allerdings erst einmal vom Tisch. Das Gespann aus Irland möchte zurück in die Europäische Le-Mans-Serie, voraussichtlich aber nicht mehr in der LMP2-Kategorie. Vielmehr peilt Murphy ein Engagement in der LMP3-Kategorie mit einem AR2 von Ave-Riley an.

Langfristig strebe Murphy Prototypes aber die Rückkehr zu den 24 Stunden von Le Mans an. Teamchef Greg Murphy verrät allerdings ebenso: „GT-Sport ist etwas, an dem wir interessiert sind, und wir haben uns auch diverse Formelsportserien angeschaut. Das Team soll weiterhin bestehen und auf dem bisherigen Erfolg aufbauen.“

- Anzeige -