ELMS: Greaves Motorsport muss eine Saison aussetzen

133
Greaves Motorsport muss eine Saison aussetzen | © Maximilian Graf

Aufgrund der beendeten Kooperation mit Krohn Racing ist Greaves Motorsport außerstande, sein LMP2-Programm in diesem Jahr fortzuführen. Daher pausiert die Mannschaft aus dem Vereinigten Königreich eine Saison. Gleichwohl seien allerdings sporadische Einsätze in der ELMS oder Langstrecken-WM nicht ausgeschlossen.

Greaves Motorsport muss die Saison 2017 außerplanmäßig aussetzen. Spätestens 2018 möchte das britische Gespann aber wieder sowohl bei den 24 Stunden von Le Mans als auch in der Langstrecken-WM oder der Europäischen Le-Mans-Serie antreten. Eigentlich wollte das Team wie auch im letzten Jahr erneut in der ELMS starten oder den Einstieg in die FIA WEC wagen. Am Ende kam jedoch kein Deal zustande.

Greaves Motorsport hatte 2016 zuletzt einen Ligier JS P2 unter dem Banner von Krohn Racing eingesetzt, doch der langjährige Teamchef und Fahrer Tracy Krohn hat seine Rennpläne kurzfristig auf Eis gelegt. Dennoch blickt Greaves Motorsport zuversichtlich in die Zukunft. „Wir sehen 2017 als ein Entwicklungsjahr für uns“, betont Teamchef Tim Greaves gegenüber Autosport.

- Anzeige -

Eventuell absolviert Greaves Motorsport bereits in diesem Jahr sporadische Einsätze in der ELMS oder der Langstrecken-WM. „Vielleicht ergibt sich schon während der Saison 2017 die Möglichkeit, an vereinzelten Rennen in der WEC oder der ELMS teilzunehmen, um 2018 mit einem vollen Engagement in einer der beiden Serien wieder Angreifen zu können.“

- Anzeige -