Bathurst 12: Maranello Motorsport startet von Platz eins

336
Maranello Motorsport steht auf der Poleposition in Bathurst | © SRO

Nach dem Einzelzeitfahren am Mount Panorama ist das Starterfeld an der Spitze bunt gemischt. Angführt wird es beim Start vom Ferrari 488 GT3 von Maranello Motorsport. Toni Vilander fuhr die schnellste Zeit und die einzige unter zwei Minuten und drei Sekunden. Titelverteidiger McLaren startet von Platz sechs.

Toni Vilander hat im Ferrari 488 GT3 die Poleposition im Einzelzeitfahren beim Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst geholt. Damit ist der Finne zugleich Träger der Allan Simonsen Trophy, benannt nach dem dänischen Rennfahrer. In seiner besten Runde fuhr Vilander eine Zeit von 2:02,861 Minuten und war damit rund 0,2 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte.

Wenn Vilander am heutigen Abend Mitteleuropäischer Zeit zum Start der ersten Kurve entgegenfährt, werden ihm zwei BMW M6 GT3 eng auf den Pelz rücken. Chaz Mostert von Marc Cars Australia stellte seinen bayerischen Boliden auf Platz zwei, Rang drei geht an das BMW Team SRM mit Marco Wittmann am Steuer.

- Anzeige -

Vorjahressieger McLaren muss sich dagegen weiter hinten im Klassement einsortieren. Álvaro Parente fuhr eine Zeit von 2:03,978 Minuten im Fahrzeug, das von Tekno Autosports vorbereitet wird. Damit steht er auf Rang sechs hinter dem Bentley von Vincent Abril. Porsche und Audi stehen noch weiter hinten in der Startaufstellung. Der Neuseeländer Earl Bamber brachte seinen Neunelfer auf Rang sieben, der beste Audi von GT Motorsport steht auf Rang zehn.

- Anzeige -