Langstrecken-WM: ByKolles erhält Nissans LMP1-Antrieb

249
ByKolles Racing wird ab sofort von einem Nissan-Motor angetrieben | © ByKolles Racing

ByKolles Racing vollzieht einen Motorenwechsel: Statt dem AER-Aggregat wird nun der ehemalige Nissan-LMP1-Motor die Arbeit im Heck des privaten LMP1-Prototyps verrichten. Zudem erhält das Chassis erhebliche Modifikationen.

Das wahrscheinlich einzige private LMP1-Team in dieser Saison der Langstrecken-WM wechselt den Motorenlieferanten. Neuer Motorenpartner für ByKolles Racing ist Nismo. Die Japaner stellen der Mannschaft von Collin Kolles den Motor aus dem frontangetriebenen Nissan GT-R LM Nismo zur Verfügung.

Der Motor kommt mit den folgenden Kennzahlen daher: Ein V6-Motor mit drei Litern Hubraum. „Der Deal mit Nismo ist ein großer Schritt für unser Team“, sagt Boris Bermes, Einsatzleiter bei ByKolles Racing. „Nach einer schwierigen Saison, in der wir einige Probleme mit der Zuverlässigkeit hatten, erhoffen wir uns von dem Nissan-Motor eine verbesserte Zuverlässigkeit und auch ein Plus an Performance.“

- Anzeige -

Zudem konnte das Gesamtgewicht bei dem CLM P1/01, so der offizielle Name des Prototypen, gesenkt werden. „Außerdem konnten wir einige Verbesserung an der Front und dem Heck vornehmen, vor allem im Bereich der Aerodanymik“, so Bermers weiter. Überdies strebt die Equipe für 2018 ein Kundenprogramm an. Interessierte Kunden können den Prototypen mit Nissan-Motor oder einem eigenen Aggregat ausstatten.

- Anzeige -