GT-Sport: Mercedes-AMG stellt GT4-Modell vor

2414
GT3 und GT4 teilen sich bei AMG dieselbe Basis | © Ralf Kieven

Mercedes-AMG baut sein Engagement im Kundensport-Sektor weiter aus. Letzte Nacht präsentierte der Hersteller im hauseigenen Museum seinen neuen GT4-Rennwagen auf Basis des  Mercedes-AMG GT, welcher auch schon als Basis des GT3-Boliden dient.

Die GT4-Klasse erfreut sich wachsender Beliebtheit bei den großen Herstellern. Neuester Gast in der GT-Klasse für Amateur-Rennfahrer: Mercedes-AMG. Entgegen anderslautenden Gerüchten die Affalterbacher würden den neuen Kundensportler auf Basis des C63-AMG-Coupés entwickeln, setzt AMG wie beim großen Bruder aus der GT3-Klasse auf den Mercedes-AMG GT.

Über die Ausstattung und technischen Daten des Rennboliden hüllt sich AMG Customer Sports derzeit noch in vornehmem Schweigen. Die Schwaben befinden sich aber somit in Zukunft in Mitten einer illustren Gesellschaft neuer GT4-Hersteller.

- Anzeige -

Neben Porsches Cayman GT4, dem Ford Mustang GT4 und dem 570S GT4 von McLaren kann wohl auch davon ausgegangen werden, dass Audi in Kürze einen GT4-Renner auf Basis des Audi R8 auf die Beine stellt.

Immer wieder wurden in der Vergangenheit Forderungen laut, die GT4-Klasse solle als Spitzenklasse der Rennen auf der Nürburgring Nordschleife fungieren. Die aktuelle Entwicklung der Klasse, die jahrelang mehr oder weniger vor sich hin dümpelte, könnte diesen Gedanken neuen Aufwind verschaffen.

- Anzeige -